Home News PlayStation Plus auf PS Vita – Mehr bedarf es eigentich gar nicht

PlayStation Plus auf PS Vita – Mehr bedarf es eigentich gar nicht

3

Ja, die PlayStation Vita fristet auch weiterhin ein Nischendasein im großen Konsolenmarkt, woran Sony als Hardwarehersteller sicherlich nicht ganz unschuldig ist.

Doch was hält einen davon ab, sich eine solch geniale Plattform zuzulegen, wenn man sich schon der größte PlayStation Fan schimpft? Ist es tatsächlich das schmale Software Line-Up, der Preis oder sieht man weiterhin eine düstere Zukunft für die PS Vita? Ein paar aktuelle Gründe, warum die Zeit gerade jetzt günstig ist, bei dem Handheld zuzugreifen.

Zu wenig Spiele?

Es mag stimmen, dass nicht jede Woche ein Blockbuster-Titel wie auf PlayStation 3 erscheint, aber nun rund eineinhalb Jahre nach dem Launch, kann die PlayStation Vita ein beachtliches Line-Up vorweisen, worunter bereits der ein oder andere Geheimtipp war, wenn man nur an Uncharted, Gravity Rush, WipEout oder LittleBigPlanet denkt. Alles Titel, die immer mal wieder zum Spielen für Zwischendurch einladen, wofür die PS Vita auch gemacht wurde. Nicht zu vergessen, die zahlreichen Indie-Titel, die ein perfekter Lückenfüller sind, wenn man auf Titel wie das jüngst veröffentliche Limbo, Urban Trial Freestyle oder Thomas was Alone schaut, die selten mehr wie 10 EUR kosten.

Zu teuer für ein Handheld?

Definitiv nein! Sicherlich sehen viele den „hohen“ Anschaffungspreis von 200 EUR, jedoch vergisst man dabei schnell, welche unglaubliche Technik die PS Vita aufweist. Aber viel interessanter ist dabei das Resümee, welches wir nach ein paar Monaten PlayStation Plus ziehen können. Gerade auf der PS Vita bekommt man hier ein lohnenswertes Spiel nach dem anderen zugesteckt, eine Art Freeroll an Games wenn man so will. Seit dem Start von PlayStation Plus gab es hier kostenlose Inhalte im Wert von rund 260 EUR, womit sich die Investition in das Handheld nach wenigen Monaten ausgeglichen hat. Persönlich hat mich gerade Rayman Origins gepackt, das ich sonst wohl links liegen gelassen hätte. Aktuell gibt es außerdem noch Ninja Gaiden Sigma Plus kostenlos für wahre Core Gamer.

Related:
PlayStation Plus im September - Vorerst keine Anpassung bei den Inhalten

Die Zukunft wartet

Es steckt weiteres Potenzial in der PS Vita, das nun endlich mit PlayStation 4 im Herbst entfesselt werden soll. So zumindest der Plan, an den vor allem Sony glaubt. Die PS Vita spielt hier eine entscheidende Rolle und soll noch stärker an die Konsole gebunden werden, mehr als es jetzt der Fall mit der PlayStation 3 ist. Da ist es nicht verwunderlich, dass Sony diesen Moment abwarten möchte, bevor man den schwächelnden Verkaufszahlen mit einer Preissenkung entgegentreten wird, die es insgeheim schon längst gibt.

Die Zeit ist also auch weiterhin günstig, sich ein PS Vita zuzulegen, vielleicht mit dem jüngst veröffentlichten Mega Bundle, samit Speicherkarte und zehn Spielen?

Eure Erfahrungen und eure Meinung zum aktuellen Stand der PS Vita würden wir gerne in unserem Forum hören.

Comment(3)

  1. Für mich hat sich die Vita alleine schon wegen den beiden ninja gaiden-teilen gelohnt. Bisher knapp 300 Spielstunden mit den teilen, Tendenz steigend.. 😀
    Sehr mich aber auch eher als Core-Gamer und für die ist die Vita wohl noch am ansprechendsten..

  2. Ich habe mir vor kurzem erst eine PSVita gekauft, auf Amazon. 130 Euro für eine neue Konsole, als Amazon Warehouse Deal. Das WiFi Modell natürlich, ich sehe keinen Grund für die 3G-Variante. Ich bin durchaus zufrieden mit dem Teil und wie ihr auch schon sagt, PS+ holt da einiges raus ^^. Ich habe erst 2 Spiele für meine PSVita gekauft und das waren WipEout 2048 und Everybody’s Golf (welche ja auch beide schon über PS+ vorher erhältlich waren, wenn ich da richtig liege). Einige PSN Games habe ich zusätzlich wegen Cross-Buy auf PSVita spielen können, lohnt sich also wirklich 😀

  3. „[…], die selten mehr wie 10 EUR kosten.“ Soll ich kotzen? 😀 Mich seht ihr nicht wieder^^

Comments are closed.