PlayStation VR 2 – Sony erwägt ein Wireless-Modell, HDR Support & mehr Inhalte

Auch wenn man noch nicht offiziell über einen Nachfolger von PlayStation VR spricht, ist es ganz offensichtlich, dass Sony die Technologie weiter voranbringen möchte. Mit PlayStation VR 2 könnte sich dann auch eine der größten Hürden überwinden lassen, eine Wireless-Version, sofern der Geldbeutel dies erlaubt.

So hat aktuell PlayStation ‘s Dominic Mallinson auf der Collision 2019 in Toronto über einen möglichen Nachfolger von PlayStation VR gesprochen, der sich durchaus zwei verschiedene Modelle für den Endverbraucher vorstellen kann.

„Ich habe zum Beispiel über Wireless gesprochen. Das ist eine einfache Möglichkeit. Hier ist ein kabelgebundenes Headset. Sie können das Kabel nehmen und es durch drahtlos ersetzen. Und dann kann man eine gewisse Reichweite haben. Man kann ein Einführungsmodell und ein High-End-Modell haben. Das ist etwas, was wir mit PlayStation 4 gemacht haben. Wir könnten das auch mit PSVR machen.“

Eine Wireless-Umsetzung scheint aus technischer Sicht inzwischen auch keine so große Hürde mehr zu sein. Laut Mallinson verändert sich die VR-Technologie beinahe täglich und kommt schneller voran, als man zunächst glaubte. Dennoch gibt es klare Prioritäten, die man verfolgt, beginnend mit einer höheren Auflösung und einem größeren Sichtfeld, damit die Spieler noch tiefer darin eintauchen können.

„Das erste ist die Auflösung. Das sind mehr Pixel pro Grad. Es geht um die Schärfe und die Klarheit des Displays. Und man muss in der Lage sein, das, was die Leute heute erwarten, mit hoher Auflösung zu erreichen. Ich würde erwarten, dass sich die Auflösung in der nächsten Reihe von VR-Produkten ungefähr verdoppelt.“

Danach kommen Dinge wie ein Sichtfeld um die 120° und darüber hinaus, sowie natürlich auch HDR, das mehr und mehr zum Standard bei Display-Technologien wird.

„In der TV-Branche ist HDR bereits unglaublich wichtig, um die besten Erlebnisse zu erzielen. Das menschliche Auge sieht eine enorme Bandbreite an Licht von hellem Sonnenlicht bis zu tiefem Schatten. Die heutigen VR-Panels erfassen nur einen winzigen Bruchteil davon. Um das Gefühl der Präsenz zu erhöhen, erwarte ich, dass HDR in naher Zukunft eingeführt wird.“

Neben all den technischen Aspekten darf man dann allerdings auch nicht das Wichtigste vergessen: mehr Inhalte. Nur so erreicht man die User und kann sie für VR begeistern.

„Inhalt sind alles. Ohne Inhalt ist VR nur ein Stück langweilige Technik. Wir brauchen also wirklich diesen großartigen Inhalt. Und zum Glück haben wir bereits viele großartige Spiele für VR. Aber es gibt auch viele, viele hervorragende Erfahrungen außerhalb des Gamings: Sport, Filme, Training, Therapie und vieles mehr. Social VR wird ein großer Antrieb für die Einführung von VR sein.“

Wann Sony die Ankündigung von PlayStation VR plant, ist derzeit unklar. Vermutlich wird das erst nach dem Launch der PS5 sein.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x