Home News PS3 NFC-Support – Lässt sich bald mit dem Smartphone im PSN bezahlen?
PS3 NFC-Support – Lässt sich bald mit dem Smartphone im PSN bezahlen?
6

PS3 NFC-Support – Lässt sich bald mit dem Smartphone im PSN bezahlen?

6

Über Nacht ist ein neues Firmware Update 4.40 für die PlayStation 3 erschienen, welches den Support für das Sony eigene NFC-Lesegerät RC-S380 ermöglicht.

NFC ist ein Begriff, der in jüngster Zeit immer wieder in Zusammenhang mit Smartphones fällt; werden diese doch zunehmend mit entsprechenden Chips ausgestattet. Aber auch ältere Modelle können inzwischen damit nachgerüstet werden. Doch was bringt mir das bei der PS3? NFC dient im Grunde dazu, Daten zwischen zwei Geräten auszutauschen; und das Berührungslos. Gleichzeitig ist der NFC-Chip dafür zuständig, dass nur autorisierte Daten untereinander ausgetauscht werden können.

Im Mobilfunksektor wird die NFC-Technologie hauptsächlich dafür genutzt, um das Bezahlen mit dem Smartphone zu ermöglichen. Dazu muss sich das Smartphone in der Nähe des NFC-Gerätes befinden und eine Zahlung meist per Knopfdruck bestätigt werden. Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Mobilfunkbetreiber dient dabei als Absicherung, die alle relevanten Daten besitzen, um Rechnungen begleichen zu können, was dann über die Abrechnung des Providers geschieht. Weitere Einsatzgebiete von NFC sind derzeit bei Autoschlüsseln zu finden oder bei Bankdiensten.

Sony ist ganz offensichtlich dabei neue Wege zu ergründen, möglichst viele Zahlungsoptionen im PSN anzubieten. Erst vor wenigen Monaten hat man hier PayPal eingeführt, das nun als gültiges Zahlungsmittel neben Kreditkarten akzeptiert wird.

Wann und ob Sony tatsächlich den Schritt des Bezahlens mit einem Smartphone geht, bleibt jedoch noch abzuwarten. Bisher ist nicht einmal das NFC-Gerät selbst wirklich verfügbar, auch wenn entsprechende Pläne bereits für vergangenes Jahr angesetzt waren.

nfc

Comment(6)

    1. Na wohl eher nicht oder kannst du schon irgendwo mit Handy so bezahlen hier? Deutschland ist in dieser Hinsicht doch jedes Mal noch ein Entwicklungsland.

Comments are closed.