PS5: Raytracing Implementierung sei ziemlich einfach, sagen Entwickler

Aktuell gibt es noch so einige Zweifel, ob die PS5 in der Lage sein wird, um das volle Potenzial der Raytracing Technologie ausspielen zu können. Aus Sicht der Entwickler scheint man da eher weniger Bedenken zu haben.

Wie der Quantum Error-Entwickler TeamKill Media hierzu anmerkt, sei die Implementierung ziemlich einfach, weshalb man in Bezug auf das eigene Projekt schon jetzt sagen kann, dass es zu 100% Realtime-Raytracing auf der PS5 unterstützen wird.

„Quantum Error verwendet zu 100% Realtime-Raytracing. Es ist ziemlich einfach zu implementieren. Was uns aufgefallen ist, ist, dass die Dinge beim Betrachten mit Raytracing so perfekt wie möglich sein müssen, da alles, was nicht richtig gemacht wird, bei dieser Art von Beleuchtung und Reflexionen sehr offensichtlich wird.“

Die Ansprüche in Bezug auf die Grafik gehen allerdings noch viel weiter. So strebt man einen möglichst fotorealistischen Look und 60fps an, und das bei einen Launch Titel. Natürlich wird man auch Kompromisse eingehen, wenn man nicht gleich all diese hochgesteckten Ziele mit einmal erreicht, aber das ist für TeamKill Media auch noch OK. Quantum Error wird nach eigenen Aussagen auch dann noch wirklich fantastisch aussehen.

Quantum Error erscheint voraussichtlich zum Launch der PS5 in diesem Herbst.