PS5 Vorbestellung – Scalpern sichern sich erneut tausende Konsolen, Händler reagieren

Heute konnte man zumindest in Großbritannien die PS5 wieder vorbestellen, darunter beim Händler GAME. Die sogenannten Scalper rieben sich dabei die Hände und konnten erneut tausende Konsolen abgreifen.

Der Ansturm auf die PS5 war ungebrochen, so dass die Homepage von GAME wieder komplett zusammengebrochen ist. Dies dürfte auch den unzähligen Anfragen der Scalper geschuldet sein, die automatisierte Scripte losschicken, um die PS5 Konsolen aufzukaufen.

Auf Twitter rühmt man sich nun damit, dass man rund 2.000+ PS5 Konsolen kaufen konnte, sehr zum Ärger der echten Spieler, die ihren Unmut darüber gleich Luft machen. Diese bitten GAME nun darum, die Vorbestellungen zu stornieren.

ps5 scalper

GAME hat inzwischen auf diesen Aufruf reagiert, die nur eine Konsole pro Kunden abgeben möchten. In einem Statement des Händlers heißt es dazu:

„Die PlayStation 5 ist weiterhin sehr gefragt, und diese Nachfrage überwiegt bei weitem das aktuelle Angebot. Wir haben strenge Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass unsere Erklärung „1 pro Kunde“ beibehalten wird, damit möglichst viele Einzelkunden erfolgreich einkaufen können. Alle Vorbestellungen unterliegen automatischen Überprüfungen, ebenso erfoglen Bestellaktualisierungen wie Stornierungen nach diesen Überprüfungen, nachdem ein Kunde eine gültige Bestellbestätigungs-E-Mail erhalten hat. Gegenwärtig sind diese Bestellungen noch Vorbestellungen und daher wurden noch keine Zahlungen von Kunden entgegengenommen. Die Zahlungen beginnen, sobald unsere Bestellschecks abgeschlossen sind.“

Es ist also sehr wahrscheinlich, dass sich die Scalper zu früh gefreut haben und erst gar nicht an diese Konsolen kommen. Zumindest müssten sie in Vorleistung gehen, was bei 2.000+ Einheiten eine beträchtliche Summe wäre.

RELATED //  Crucial P5 Plus SSD als PS5 Zusatzspeicher bestätigt

Hierzulande geht man davon aus, dass in der kommenden Woche neue PS5 Konsolen zur Vorbestellung verfügbar sein werden.