PS5 & XSX starten erfolgreicher als PS4 & XO damals

Obwohl weiterhin keine offiziellen Verkaufszahlen zur PS5 und Xbox Series vorliegen, war der Launch für Sony und Microsoft erfolgreicher als bei der vorherigen Generation.

Laut Christopher Dring von GamesIndustry.biz wurden im gleichen Zeitraum mehr PS5 und XSX Konsolen verkauft, als vergleichsweise 2013. Das sei laut Dring ziemlich beeindruckend, auch wenn die PS4 und Xbox One damals zusammen auf keine 100 Millionen Einheiten kamen. Nur die Switch war im vergangenen Jahr noch erfolgreicher, von der mehr Einheiten als von der PlayStation und Xbox zusammen abgesetzt werden konnten.

Nicht ganz unschuldig dürften daran aber auch die Scalper sein, die jede einzelne verfügbare Konsole aufgekauft haben. Ein erheblicher Teil davon soll wohl in Zwischenlagern auf den Weiterverkauf warten, was sich jedoch negativ auf die Softwareabsätze auswirkt.

Nachfrage ungebrochen

Dass die Nachfrage nach den neuen Konsolen nach wie vor ungebrochen ist, zeigt sich vor allem an der Verfügbarkeit. Seit Wochen kann man die PS5 nirgends vorbestellen, während die Xbox Series immer nur sporadisch verfügbar war.

Es wird erwartet, dass sich die PS5 in den nächsten Tagen wieder vorbestellen lässt. Darauf deuten zumindest verschiedene Tracker, die größere Lieferungen für Europa sehen.

Wenn es soweit ist, erfahrt ihr dies umgehend hier bei uns.