PUBG – Roadmap für 2020 vorgestellt, Bots mit nächstem Update

Nicht nur die PC-Version von ‚PUBG‘ wird weiterhin unterstützt, auch an der Konsolen-Fassung wird nach wie vor geschliffen, dessen Roadmap für 2020 man jetzt vorstellt.

Während man nach eigenen Worten schon viel geschafft hat, darunter Cross Platform Play und Cross Party Play, liegt der Fokus in diesem Jahr wieder mehr auf der Optimierung der Performance, der Balance, Anti-Cheat Maßnahmen und die Annäherung der Konsolen-Version an die PC-Fassung.

Roadmap 2020

  • Improve quality control to provide stable performance continuously
  • Reduce the content gap between PC and Console even further
  • Console specific balance adjustments to better suit the console environment
  • Strengthen anti-cheat detection and DDoS defense
  • Provide better and new ways of communication to our players

Besonders die Kommunikation mit den Spielern soll in diesem Jahr auch noch einmal deutlich verbessert werden. So strebt man hier eine „Open Dev“ -Philosophie an, bei der man der Community einen tieferen Einblick in die Arbeit des Entwicklerteams gibt und ein besseres Verständnis für deren Absichten vermitteln möchte.

Dies umfasst nicht nur regelmäßige Aktualisierungen der Fortschritte bei konsolenspezifischen Features und Verbesserungen, sondern auch transparentere und schnellere Fortschrittsaktualisierungen zur Lösung von Live-Service-Problemen.

Bots mit Update 7.1

Eine größere Neuerung findet sich schon mit dem Update 7.1, mit man die Bots einführt. Das soll nicht nur die Karte etwas lebendiger machen, auch Neueinsteiger haben es so etwas leichter und öfters Erfolgserlebnisse.

Das aktuelle Problem ist, dass inzwischen zu viele Veteranen in PUBG unterwegs sind, was es neuen Spielern eher schwierig macht, um da mithalten zu können. Durch ständige Niederlagen sinkt natürlich auch die Motivation, weshalb man mit den Bots ein wenig gegensteuert.

Eine detaillierte Auflistung der einzelnen Punkte findet ihr auf der offiziellen Seite von PUBG.