Resident Evil 4 Remake – Artwork soll Albert Wesker zeigen

Schon länger wird vermutet, dass Capcom an einem Remake zu Resident Evil 4 arbeitet, zu dem jetzt angeblich ein erstes Artwork geleakt wurde.

Dieses soll der Synchronsprecher von Albert Wesker, D.C. Douglas, höchstpersönlich veröffentlicht haben, was umgehend im Netz die Runde machte. Zwar bat er darum, es nicht weiter zu teilen, da er sonst Klagen seitens Capcom fürchtet, aber kann man wirklich so gutgläubig sein?

Unter anderem findet sich das Artwork auf Twitter wieder, welches wir hier angehängt haben. Es zeigt zum einen das Artwork, aber offenbar auch die original Vorlage dafür.

Bislang ist jedoch weiterhin nicht klar, ob Capcom tatsächlich am Resident Evil 4 Remake arbeitet, welches gerüchteweise schon seit 2020 spekuliert wird. Später wurde es zwar auch im Nvidia GeForce Now Leak neben zahlreichen anderen Spielen gesichtet, offiziell ist davon aber bisher nichts.

Zwischendurch hieß es außerdem, dass man aufgrund von Streitigkeiten den Entwickler gewechselt habe, so dass das Remake nun bei der Capcom Division 1 und nicht mehr bei M-Two entstehen soll. Als potenzieller Release war zudem das nächste Jahr im Gespräch.

Bis Capcom das Spiel offiziell ankündigt, muss man sämtliche Meldungen dazu ohnehin mit Vorsicht genießen. Vielleicht ergeben die kommenden The Game Awards ja etwas mehr.

Update: Inzwischen hat sich D.C. Douglas zu dem Leak geäußert und bestritten, dass er einen Vertrag mit Capcom oder ähnliches hätte. Der Leak stamme auch nicht von ihm oder irgendeine Ankündigung. Insofern ist nun unklar, wie echt der Leak wirklich sei.

Douglas betont, dass er selbst sehr gespannt auf die Ankündigung des Spiels sei, mehr werde er nicht zu Resident Evil kommentieren.

1
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x