Riders Republic verzichtet auf Bot-Spieler in kompetitiven Matches

Bei Online-Games mit über 100 Spieler kann es durchaus vorkommen, dass man nicht immer so viele zusammenbekommt. Daher setzen Entwickler verstärkt auf Bot-Spieler, so zuletzt in Destruction AllStars! oder Battlefield 2042. Ubisofts kommender Titel Riders Republic möchte darauf verzichten, auch in kompetitiven Matches.

Das bestätigte Game Director Arnaud Ragot gegenüber GameSpot, wonach man immer gegen echte Spieler antreten wird.

„An den Competitions werden nur echte Spieler teilnehmen“, so Ragot. „Egal, ob du beim Snowboarden im 6v6 Tricks Battle oder Mountainbiken in einem 64-Spieler-Massenrennen bist, du wirst immer gegen andere Spieler antreten.“

Ob das zu Problemen beim Matchmaking später führt, sieht man, wenn Riders Republic im September erscheint. Nach dem Erfolg von Steep, auf dem Riders Republic ja aufbaut, ist das jedenfalls nicht zu erwarten.

Ferner bestätigte Ubisoft, dass man im Spiel instant zwischen First- und Third-Person Sicht umschalten kann, ein viel gefragtes Feature, das es so auch schon in Steep gab. Zudem hat man vollständige Kontrolle über das Radio, die Songs, die Lautstärke usw. sofern man sich in den Menüs befindet. In den Event selbst wird das etwas eingeschränkt sein.

RELATED //  Riders Republic - Release im September, neue Gameplay-Eindrücke

Riders Republic Soundtrack wird bald enthüllt

Was den Soundtrack selbst betrifft, wird man die ersten Song bald enthüllen. Bleibt zu hoffen, dass man dazu nicht auf Charts oder dergleichen setzt, sondern ikonische Songs und Genres, die auch zu den einzelnen Sportarten passen.

Riders Republic erscheint am 02. September 2021.

Riders Republic - [PlayStation 5]
  • NUR FÜR VORBESTELLER: Sichern Sie sich das HASEN-PAKET! Dieses enthält ein Hasen-Outfit, einen...
  • In schneebedeckten Bergen oder tiefen Canyons können Sie die herrlichen Reiseziele, der...