Saber Interactive durch die Embracer Group aufgekauft

Die Embracer Group entwickelt sich langsam zu einem Big Player im Gaming-Business, die nun auch die World War Z-Macher Saber Interactive aufgekauft haben. Zur Embracer Group gehören bereits große Namen wie Deep Silver, THQ Nordic, Koch Media und weitere, die damit 26 Entwicklerstudios über 3000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern unter sich vereinen.

Zur aktuellen Übernahme heißt es hier:

„Saber ist aufgrund seiner langen Geschichte von gleichbleibend hoher Qualität schon sehr lange auf unserem Radar. Ihre ehrgeizigen Schritte in Richtung selbstfinanzierender Projekte in den letzten Jahren waren besonders beeindruckend, insbesondere mit dem World War Z, das mehr als drei Millionen mal verkauft wurde. Saber wird zwar ein eigenständiges Unternehmen innerhalb der Embracer Group bleiben, wir freuen uns jedoch darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um ihre Fähigkeit zu verbessern, erstklassige Titel zu schaffen und zu vermarkten. “, sagt Lars Wingefors, Gründer und CEO der Embracer Group.

Saber Interactive hat seinen Hauptsitz in Maplewood, New Jersey, mit fast 20 Jahren Erfahrung in der Branche und 590 internen Entwicklern in seinen Studios in Russland, Spanien und Portugal , Weißrussland und Schweden.