SEGA rutscht wieder in die Gewinnzone

Der etwas angeschlagene Entwickler und Publisher SEGS konnte im ersten Quartal ihres laufenden Geschäftsjahres wieder einen Gewinn vermelden.

Insgesamt wurden hier 727,9 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet, was ein leichtes Plus gegenüber den Vorjahr ist. Am Ende blieben 26,49 Millionen Euro Gewinn übrig, was ebenfalls eine kleine Steigerung bedeutet.

Neben dem digitalen Geschäft, das erfolgreich für SEGA läuft, konnte sich auch das Spiel ‚London 2012: Das offizielle Spiel zu Olympia‘ erfolgreich behaupten und schafft es inzwischen auf über eine halbe Million verkaufter Exemplare. Von den Triple-A Titeln entfernt man sich dennoch weiter und hat aktuell nur Aliens: Colonial Marines auf dem Plan, das Anfang 2013 erscheint.

[asa]B005XHRMB0[/asa]