Skate 4 offenbar als Open-World Konzept geplant

Bislang ist nur sehr wenig über Skate 4 bekannt, das EA im Rahmen ihrer EA Play Live Show vergangene Woche angekündigt hat. Die aktuelle Investorenkonferenz lässt allerdings darauf schließen, in welche Richtung das Spiel abzielt.

Darin sagte CEO Andre Wilson, dass Eigenschaften wie Open-World / Sandbox, User- Interaktionen und generierte Inhalte ein aktueller Trend in der Industrie sei, dem man mit Skate 4 wohl folgen wird. Darüber hinaus sei Skateboarding nicht nur ein Sport, sondern eine richtige Kultur, die sich daraus entwickelt hat.

„Für viele Menschen ist Skateboarding ein Startpunkt, der attraktiv ist, aber sie beginnen damit, benutzergenerierte Inhalte, Exploration und Communitys einzubauen, und das erweitert die Möglichkeiten exponentiell.“

„Wenn wir also über unsere Zukunft und über Wachstum nachdenken, ist ein großer Teil davon die Auswahl von Spielen, die nicht nur selbst attraktiv sind, sondern auch von säkularen Trends in unseren Communities profitieren können, von denen wir glauben, dass sie sie sogar über unsere ursprünglichen Erwartungen hinaus wachsen lassen.“

Nähere Details zu Skate 4 gibt es derzeit keine, das laut EA erst weit am Anfang der Entwicklung steht. Ein Release auf der nächsten Generation gilt damit als sicher.