Sledgehammer Games entwickelt Call of Duty 2021

Was ohnehin vermutet wurde, kündigten Activision und Sledgehammer Games jetzt offiziell an, die das diesjährige Call of Duty liefern werden. Das geht aus dem jüngsten Geschäftsbericht hervor, der jedoch noch keine Details zum neuen Shooter verrät.

Gerüchte um Probleme bei der Entwicklung dürften damit allerdings vom Tisch sein, denn wie üblich soll das Spiel später in diesem Herbst erhältlich sein. In dem Geschäftsbericht heißt es dazu:

„Insbesondere freuen wir uns sehr über die diesjährige Premium-Veröffentlichung von Call of Duty. Die Entwicklung wird von Sledgehammer Games geleitet und das Spiel sieht großartig aus und ist auf dem Weg zur Veröffentlichung im Herbst “, so Activision.

Ein Next-Gen Erlebnis

Schon jetzt verspricht man allerdings ein Erlebnis für die nächste Generation mit „atemberaubender Grafik„, sowohl in der Kampagne, dem Multiplayer und den kooperativen Spielmodi. Zudem wird das neue Call of Duty in das vorhandene COD-Ökosystem integriert, womit wohl Warzone gemeint sein wird. Dieses COD-Ökosystem möchte man zudem weiter verbessern. Dazu hat Sledgehammer Games ein neues Studio in Toronto / Kanada eröffnet.

„Wir freuen uns darauf, bald weitere Details mit der Community zu teilen,“ heißt es abschließend.

Unklar ist, welche Richtung man mit Call of Duty 2021 aufgreifen wird, da sich jüngste Gerüchte und Spekulationen mit dieser Ankündigung wohl erledigt haben. Vermutet wurde unter anderem eine Rückkehr in die WWII-Ära, quasi dem bisherigem Steckenpferd von Sledgehammer Games. Zudem sollen nun fünf größere Studios an dem Franchise arbeiten.