Sony kündigt eigenen Streaming-Dienst Bravia Core in UHD-Qualität an

Man war schon gespannt, warum Sony den UHD-Markt auf der einen Seite kaum fördert, auf der anderen Seite aber in gewissem Maße auch unterstützt. Die Antwort liegt im neuen und hauseigenem Streaming-Dienst Bravia Core, den man auf der CES enthüllt hat.

Bravia Core soll keine Konkurrenz zu Netflix & Co. werden, vielmehr möchte man hier mit einem neuen Qualitätsstandard überzeugen, der auf Augenhöhe mit der UHD Blu-ray liegt. Sollte dies gelingen, wäre das Medium auf kurz oder lang erledigt.

Die Schlagwörter für den neuen Streaming-Dienst sind 4K-Auflösung, Imax Enhanced und eine Streaming-Bandbreite von bis zu 80Mb/s. Dazu arbeitet man eng mit Sony Pictures zusammen, die als erstes Inhalte bereitstellen.

bravia core

„In Zusammenarbeit mit Sony Pictures Entertainment (SPE) trifft Bravia Core auf Technologie und wurde entwickelt, um einen Mehrwert zu schaffen und einzigartige Sony-Erlebnisse zu präsentieren. Auf allen neuen Bravia XR-Modellen können User eine Auswahl der neuesten SPE Premium- und Classic-Titel genießen sowie auch die größte IMAX Enhanced-Sammlung.“

Mit Bravia Core nimmt man es aktiv mit dem letzten physischen Medium, der UHD Blu-ray, auf, was bis dato noch von keinem Streaming-Anbieter geboten wird.

„Bravia Core ist Vorreiter in der Branche, das über die Pure Stream-Technologie verfügt und mit einem Streaming von bis zu 80 Mbit/s eine nahezu verlustfreie UHD BD-äquivalente Qualität erzielt.“

Zum Vergleich; Netflix bietet eine maximal Datenübertragung von 17.2 Mb/s, Apple TV+ verspricht bis zu 40 Mb/s und steht damit derzeit an der Spitze. Sollte Sony ihr Versprechen einhalten können, wäre damit wohl auch echtes Dolby Atmos oder DTS:X via Stream möglich.

RELATED //  Sony stellt Filme & Serien im PlayStation Store ein

Neben den neuen Bravia TVs wäre denkbar, dass Bravia Core auch den Weg auf die PS5 findet.