Sony und Konami sollen gemeinsam an Silent Hill für PS5 arbeiten

Die Gerüchte um ein neues Silent Hill-Spiel wollen nicht enden, die heute erneut Aufwand von möglichen Insidern erhalten. Demnach arbeiten Sony und Konami gemeinsam an einem Reboot der Serie oder ähnliches.

Diesmal bezieht man sich auf mehrere Quellen, die schon seit Monaten behaupten, dass ein solches Vorhaben geplant sei. Diese Informationen hätten sich über die Zeit verdichtet und wurden bislang auch nicht von offizieller Seite dementiert, aber auch nicht bestätigt. Daher sind es immer noch Gerüchte.

Erneut heißt es diesmal, dass sich zwei Silent Hill-Spiele in Arbeit befinden würden – wobei erneut die Rede von einem Episodenspiel und einem Soft-Reboot ist. Bei einem der Projekte soll der The Dark Pictures-Entwickler Supermassive Games kontaktiert worden sein, hat den Auftrag letztendlich wohl aber nicht bekommen. Dann wäre noch Kojima Productions im Gespräch, die selbst großes Interesse daran haben. Auch das Japan Studio von Sony (Siren) wird als möglicher Entwickler erwähnt.

Die Entwicklung soll jedenfalls schon 2019 begonnen haben und Sonys starke Beteiligung daran könnte für mindestens einen Exklusivtitel sprechen. Ebenfalls mit an Bord sollen frühere Silent Hill-Entwickler sein, darunter  Keiichiro Toyama (Original Silent Hill), Akira Yamaoka (Komponist der Silent Hill Spiele), sowie Masahiro Ito (Monster Designer / Silent Hill).

Die besagte Quelle kann zwar keine Beweise für diese Behauptungen vorlegen und rechtfertigt sich zudem ungewöhnlich oft, dass diese Infos möglicherweise nicht akkurat sind, er verweist allerdings auf sein Insider-Wissen bezüglich Death Stranding.

Bleibt also weiterhin nur abzuwarten, ob Silent Hill tatsächlich zurückkehren wird oder nicht. Jüngste Spekulationen um eine baldige Enthüllung haben sich jedoch schon nicht erfüllt.