Sony verspricht völlige Freiheit für Gebrauchtspiele – Ziehen die Publisher mit?

Johannes 12/06/2013 1 comment

Patrick Söderlund von EA Games hat neuerdings nochmals verdeutlicht, dass EA nichts gegen den Handel von gebrauchten Spielen hat.

Der Publisher hat also anlässlich der Absprache mit den Spielern die Online-Pässe abgeschafft und hofft nun dass die Käufer keine Komplikationen mehr mit ihren Titeln haben werden. Die Verantwortlichen sehen daher keinen Grund bei den kommenden Battlefield 4, Mirror’s Edge, Dragon Age: Inquisition und Star Wars: Battlefront die Online-Pässe einzusetzen.

„Wenn die Spieler ihre gekauften Games verkaufen wollen, werden wir es mit voller Sicherheit erlauben“, meint Söderlund. Wir bleiben aber trotzdem gespannt was sich EA für Marketing-Strategien ausdenkt, um den fehlenden Profit wieder rein zubringen.

[asa]B00941A8GM[/asa]

TAGGED:
Share this Article
1 Comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
1
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x