Spider-Man beweist, PS5 Spiele fallen kleiner aus als auf PS4

Vor einiger Zeit hatten Entwickler erwähnt, dass die Downloadgrößen und der Speicherplatz auf PS5 mitunter kleiner ausfallen werden, als es bei der PS4 der Fall ist. Das beweist als erstes Spiel nun Marvel’s Spider-Man von Insomniac Games.

Wie Technology Director Mike Fitzgerald von Insomniac Games auf Twitter bestätigt, fallen die Spider-Man Spiele rund 25 Prozent kleiner auf der PS5 aus, als ihr Pendant auf der PS4. Und das obwohl hier hochwertigere Assets, Texturen oder Audiofiles verwendet werden.

Als Grund nannte man damals, dass man durch die langsameren HDDs ein und dieselben Assets mehrfach in das Spiel packen musste, damit diese schnell genug geladen werden können. Die schnellere SSD der PS5 macht dies nun überflüssig und man kann massig statistische Assets einsparen. Bei Spider-Man sollen es rund 10 Gigabyte an Daten gewesen sein, die damit einfach wegfallen.

Allerdings muss hier auch ein Umdenken seitens der Entwickler stattfinden, damit diese nicht einfach so weitermachen wie bisher. Denn Speicherplatz ist auf der PS5 momentan noch ein recht wertvolles Gut, auch wenn Sony das etwas gelassener sieht. Demnach gibt es von den Entwicklern bisher keine Probleme in der Hinsicht. Ob die Praxis das auch so sieht, wird sich wohl sehr bald zeigen.

Marvel's Spider-Man: Miles Morales - [PlayStation 5]
  • Erlebe den Aufstieg von Miles Morales
  • Das neueste Abenteuer im Spider-Man-Universum weiß mit einer brandneuen Story aufzuwarten