Spider-Man – Grafik-Vergleich zwischen PS4 Pro und PS5 erschienen

Spider-Man Remastered ist die verbesserte Version des Original-Titels und erscheint zusammen mit der Miles Morales Ultimate Edition. Diese verfügt über Ray-Tracing und verbessert den Titel in vielen graphischen Belangen, nicht zuletzt durch die Leistungsfähigkeit der neuen Konsole.

Des Weiteren schafft es der Performance-Modus die Framerate auf 60fps anzuheben. Beim Vorgänger und auf der PS4/PS4 Pro sind lediglich 30fps möglich.

Die Kollegen von IGN haben die graphischen Verbesserungen in einem Video zusammengefasst. Dieses konzentriert sich hierbei vorwiegend auf die PS4 und die PS5 im Fidelity-Modus, ein kurzer Einblick in den Performance-Modus wird dennoch gewährt:

Das Ray-Tracing ist von der ersten Sekunde aus erkennbar. Vor allem Reflektionen in Fensterscheiben oder/oder Pfützen sind nun deutlich erkennbar. Auch das Licht im Allgemeinen wurde angepasst und stellt sich nun wesentlich klarer dar, als dies noch bei der PlayStation 4 der Fall war.

Neben schärferen Texturen und den anderen graphischen Verbesserungen (hervorgerufen durch das Ray-Tracing) ist vor allem der Performance-Modus zu erwähnen. Die Verdoppelung der Framerates tut dem Spiel keinen Abbruch und führt so zu einem flüssigerem Spielerlebnis.

Insomniac arbeitet derweil an einem Update, das dazu führen soll, dass PS4-Speicherstände auch auf der neuen Konsole genutzt werden können.

Spider-Man Remastered erscheint zusammen mit der Miles Morales Ultimate Edition am Release-Tag der PlayStation 5 (19. November).