Spieler nutzen Lücke in PlayStation Plus aus und werden gebannt

Sony warnt derzeit davor, eine Lücke in PlayStation Plus auszunutzen, um sich die PlayStation Plus Collection kostenlos zu sichern. Hiermit riskiert man einen komplett Bann des Accounts.

Dies ist dadurch möglich, dass man die PlayStation Plus Collection auf PS5 aktivieren kann und mit demselben Account auf seiner PS4 spielen darf. Wenn nun jemand eine PS4 besitzt, aber noch keine PS5, geben diese ihre Zugangsdaten an Dritte weiter. In der Regel besitzen diese bereits eine PS5, können sich mit den Zugangsdaten der anderen Person einloggen und so die PlayStation Plus Collection für sich beanspruchen. Der Inhaber des PS4 Account kann die PlayStation Plus Collection dann ebenfalls nutzen.

Sony ist bereits auf diese Praxis aufmerksam geworden und sperrt entsprechende Konten auf der PlayStation 5 vollständig, während der PS4 User eine zweimonatige Sperre erhält. Letztendlich verliert man also nur dabei.

Generell soll man seine Zugangsdaten zum PSN-Account niemals weitergeben, da dies ein zu hohes Risiko birgt und gegen die PSN AGBs verstößt.

RELATED //  Gerücht: Sonys Game Pass Alternative orientiert sich an beliebtem Service von Apple

Die PlayStation Plus Collection beinhaltet eine Sammlung diverser PS4 Blockbuster, die noch einmal auf PS5 erlebt werden können und vollkommen gratis für alle PlayStation Plus User sind. Zu den Spielen gehören hier:

  • God of War
  • Bloodborne
  • Monster Hunter World
  • Final Fantasy XV
  • Fallout 4
  • Mortal Kombat X
  • Uncharted 4
  • Ratchtet & Clank
  • Days Gone
  • Until Dawn
  • Detroit: Become Human
  • Battlefield 1
  • Infamous: Second Son
  • Batman: Arkham Knight
  • The Last Guardian
  • The Last of Us Remastered
  • Persona 5
  • Resident Evil

Sony schließt nicht aus, dass man die PlayStation Plus Collection zukünftig erweitern wird.