Home News Square Enix ‚HIRE.HITMAN‘ Kampagne wird zum PR-Desaster
Square Enix ‚HIRE.HITMAN‘ Kampagne wird zum PR-Desaster
1

Square Enix ‚HIRE.HITMAN‘ Kampagne wird zum PR-Desaster

1

Es ist noch keine zwei Stunden her, da hat Square Enix eine weitere Marketingkampagne zu Hitman: Absolution gestartet, die bereits kurz nach dem Launch mit mächtig Gegenwind konfrontiert wird.

„Die App lässt den berühmten Agent 47 in einem stimmungsvollen, actiongeladenen Video, das die individuellen Informationen des Facebook-Accounts der Zielperson nutzt, Wirklichkeit werden. Agent 47 spürt das Zielobjekt auf und setzt sein Scharfschützengewehr zusammen, um sein Opfer mit kaltblütiger Präzision zur Strecke zu bringen. Vor dem Tod läuft das Leben in Bildern noch einmal als Schnelldurchlauf vor den Augen des Opfers ab.

„Ganz im dunkel-humorigen Stil der Hitman-Reihe können Benutzer aus zahlreichen amüsanten Gründen für die Ausschaltung der Zielperson wählen. Ob nun schlechter Kleidungsstil oder die Unfähigkeit eine Getränkerunde in der Kneipe auszugeben – das Ziel weiß dann ganz genau, was es „verbrochen“ hat,“ so die Beschreibung von Square Enix.

Die oben erwähnten Auswahlmöglichkeiten zur Beschreibung einer Person gehören dabei noch zu den harmlosesten, nachdem wir die App selbst getestet haben. Und genau das wird Square Enix und der Kreativagentur Ralph, die die Kampagne entwickelt haben, zum Verhängnis. Verschiedene Industrievertreter haben bereits ihre Meinung dazu geäußert und halten die Aktion für alles andere als angebracht.

„In Zeiten, in denen das Internet-Mobbing erschreckend zunimmt, ist es ein riskanter Schritt, eine App zu veröffentlichen, die zum Mobbing ermutigt“, schreibt Rocksteady`s Community Manager Sarah Wellock auf Twitter. „Jedwede PR ist gute PR?“

„Die Hitman-PR-Aktion auf Facebook ist einfach total verkorkst. Wie konnte auch nur irgendjemand denken, das wäre eine gute Idee?“, fragt BioWares Designer Jos Hendriks.

Square Enix lässt die Domain zur Kampagne inzwischen auf die offizielle Hitman-Webseite umleiten und hat ein offizielles Statement dazu veröffentlicht.

„Wir haben heute einen App rund um Hitman: Absolution veröffentlicht, die es euch erlaubt virtuelles Hits gegen eure Facebook Freunde zu platzieren. Diese können ausschließlich von Leuten empfangen werden, die als Freunde bestätigt sind. Wir lagen weit daneben mit der App und folgen dem Feedback der Community, zu entscheiden, das Beste was wir jetzt tun können, sie schnell und komplett zu entfernen. Das haben wir getan. Wir entschuldigen uns für jeden Angriff dadurch.“

Wir haben unseren Post dazu im Interesse von Square Enix ebenfalls zurückgezogen.

Comment(1)

Comments are closed.