Syren – Horrortitel jetzt für PlayStation VR erhältlich

Mit etwas Verspätung (in etwa ein Jahr) hat Entwickler Hammerhead ihr Horrorspiel ‚Syren‘ für PlayStation VR veröffentlicht, das von Grund auf für VR-Systeme entwickelt wurde.

Syren erzählt die Geschichte über einen von Eugenik besessenen Wissenschaftler, der entsetzliche Experimente durchführt, um die verlorene Spezies von Syrens nachzubilden. Doch etwas ist schief gelaufen und die Experimente konnten ausbrechen. Ihr selbst erwacht mitten im Chaos, ein Labor in Trümmern; knarrend unter dem Druck des Meeres, während die Systeme zunehmend versagen. Euer Ziel: den kritischen Punkt des Reaktors verhindern und von dieser Station entkommen.

„Nachdem wir unser Spiel für Oculus und Vive veröffentlicht haben, freuen wir uns sehr, SYREN auch zu PlayStation VR zu bringen“, sagte Yush Kalia von Hammerhead. „Seit der Veröffentlichung Anfang 2017 haben wir unsere ursprünglichen Ideen verfeinert und erweitert, um dem Spieler eine spannende und gelegentlich rätselhafte Erfahrung zu bieten. Wir freuen uns darauf, dass PSVR-Besitzer nun die Chance bekommen, zu sehen, was unter der Oberfläche von Syren verborgen liegt.“

Episode 2

Nach den Ereignissen von Syren schlüpft man in Episode 2 in die Rolle de CIA-Agenten ‚Manning‘ und findet sich in einem actionreichen Free-Roaming-Shooter wieder. Stürzt euch darin in eine Welt voller Gewalt, während ihr eure militärischen Fähigkeiten nutzen müsst, um den tödlichen Schwarm von Syrens, der euch verfolgt, auszulöschen und sich auf die Spur einer mystischen Anomalie zu begeben.

Syren ist ab sofort für 14,99 EUR erhältlich.