Tekken 7 – So spielt sich der VR-Modus (Update)

Zu ‚Tekken 7‘ ist ein weiteres Gameplay-Video aufgetaucht, das erstmals den VR-Modus des Prüglers zeigt. Allzu viele Erwartungen sollte man jedoch nicht an diesen stellen.

Laut Producer Katsuhiro Harada hätte man bereits einige Dinge mit VR ausprobiert, darunter auch die First-Person Sicht, die sich wohl die meisten Spieler in diesem Fall wünschen würden. Jedoch sei diese Erfahrung alles andere als wirklich spaßig oder aufregend. Wenn es jemals ein Prügelspiel für VR geben sollte, müsste dieses auch von Grund auf dafür entwickelt werden.

In ‚Tekken 7‘ ist der VR-Modus eher eine Beigabe und konzentriert sich mehr auf Charakter-Elemente, wo man diese Anpassen oder aus verschiedenen Winkel betrachten kann. Man könnte auch ein Match gegen die CPU oder im Replay anschauen, es verlangsamen, mit den Kamerawinkel experimentieren und das Spiel so betrachten, wie nie zuvor. Das seien Dinge, mit denen man VR auch wirklich genießen kann, jedoch nicht aus einer First-Person Sicht im Kampf selbst. Der definitive Kaufgrund für ‚Tekken 7‘ wird VR also wohl nicht sein, sondern eher beim Marketing noch für etwas Schub sorgen.

Im folgenden Video könnt ihr ein Match zwischen Akuma und Jin Kazama in der Infinite Azure Stage, sowie die angesprochene Charakter-Anpassung mit Nina Williams.

‚Tekken 7‘ erscheint am 02. Juni 2017.

(Update)

Bandai Namco hat nun auch ein offizielles Video zum Spiel veröffentlicht, das ebenfalls den VR-Modus zeigt.

Bandai Namco Entertainment Germany
Preis: EUR 94,99
1 neu von EUR 94,990 gebraucht

Like It Or Not

0 0

1 Comment

  1. „…darunter auch die First-Person Sicht, die sich wohl die meisten Spieler in diesem Fall wünschen würden“
    Eine First-Person Sicht lässt sich meiner Meinung nach ohnehin nicht vernünftig umsetzen.
    Wenn der Charakter sich beispielsweise bei einem Roundhousekick dreht, soll das Bild dann statisch bleiben oder sich mit drehen? – Ersteres wäre verwirrend und sähe zudem blöd aus, letzteres würde einen gegen jene die ohne VR spielen benachteiligen und darüber hinaus vermutlich schnell Übelkeit hervorrufen.

    „Allzu viele Erwartungen sollte man jedoch nicht an diesen stellen“
    Sehe ich anders.
    Ich finde das gerade Third-Person in VR einen sehr großen Reiz ausmacht, denn man bekommt hier erstmals ein Gefühl für Größenverhältnis & Proportionen.
    Wenn ich mir mit meinen 1.72m vorstelle ein Heihachi Mishima steht neben mir, 2 Köpfe größer + doppelt so breit wie ich und vermittelt mir den Eindruck „Wenn der mir jetzt eine Backpfeife gibt hab‘ ich’s hinter mir!“ hält sich zumindest meine Euphorie kaum noch in Grenzen.

Comments are now closed for this post.

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.