TEST: Test Drive Unlimited 2 – Unbegrenztes Fahrvergnügen?

Nach mehr als fünf Jahren schafft es nun der Nachfolger von Test Drive Unlimited auf die PS3. Das Spiel ist seit Wochen im Gespräch und nun wollen wir endlich wissen, wie sich das erste PS3 Projekt von Eden Games anfühlt und spielt.

Schon vor der Veröffentlichung wusste man, dass mit Test Drive Unlimited 2 wieder etwas sehr umfangreiches auf uns zukommt. Ein Leben im Luxus vor den Augen, teure Autos, heiße Frauen und nur die schönen Dinge des Lebens im Sinn.

Das Spiel beginnt mit einer Party-Sequenz mitten unter der Sonne Ibizas. Schöne Frauen, kühle Drinks und gute Laune umgeben euch. Es ist euer Geburtstag, der standesgemäß mit einem Geschenk gefeiert wird. Nachdem ihr euren Charakter gewählt habt bekommt ihr euer erstes Fahrzeug spendiert, ein Ferrari, der die Augen gleich größer werden lässt. Hinein gesprungen und aufs Gas getreten zur ersten Probefahrt.

Die ersten Kilometer über den Asphalt der Insel geheizt und … oh nein, es war alles nur ein Traum. Zu schön wäre es gewesen, wenn man so in Test Drive Unlimited 2 durchstarten könnte. Ihr wacht als gewöhnlicher Parkservicemitarbeiter auf, wenig Kohle in der Tasche und die Coolness bleibt auch noch irgendwo auf der Strecke. Zeit etwas dagegen zu tun!

[nggallery id=979]

Glücklicherweise lernt ihr eine nette Lady bei euch im Hotel kennen, die anstatt euch rauszuschmeißen, die ultimative Chance gibt an einem Rennevent, dem Solar Crown, teilzunehmen. Hier überlegt man natürlich nicht zweimal und greift nach den Sternen. Kontakte sind alles und so lernt ihr schon den ersten Autohändler kennen. Natürlich backt man zunächst kleine Brötchen und kann nur das nehmen was der Geldbeutel hergibt. Gesagt, getan und schon gehört das erste Auto euch. Das braucht natürlich einen Stellplatz und wie der Zufall so will, ist euer nächstes Ziel euer eigenes zu Hause. Auch hier kann man nicht gleich den puren Luxus erwarten und muss sich mit einem Wohnwagen und einer kleinen Garage zufrieden geben.

Bis zu diesem Punkt lernt ihr auch das Menü und die Bedienung im Spiel kennen. Hier seht ihr eure gesamten Statistiken, Spieler in eurer Umgebung, eure Missionsziele, könnt Fotos machen und findet das Optionsmenü. Auch eure aktuelle Lizenz, wie viel Geld, Fahrzeuge und Häuser ihr besitzt könnt ihr auf einen Blick sehen. Die Navigation durch die Menüs oder über die Karte ist ebenfalls sehr einfach gehalten und man findet sich schnell zurecht. Events, Orte oder Persönliches sind hier klar getrennt.

Die Insel – Ibiza

Habt ihr euch mit dem Menü vertraut gemacht, sollte man einen Blick auf die Karte von Ibiza werfen, die wirklich unglaublich groß wirkt. Das ist sie nämlich auch und so kann es schon mal eine ganze Weile dauern bis man von A nach B kommt. Hier werden alle Events, wichtige Orte oder andere Spieler angezeigt. Bevor ihr jedoch bestimmte Orte per einfachen Tastendruck besuchen könnt, müsst ihr diese erst einmal angefahren haben. Die Gesamtfläche von Ibiza beträgt hier rund 3000 km² und bietet ein Straßennetz von rund 3200 km, die aus Asphalt- und Off-Road Strecken bestehen. Ibiza bietet dabei wüstenähnliche Gegenden, mediterrane Abschnitte sowie Berg- und Hügellandschaften. Abgerundet wird das Ganze von den typisch spanischen Häusern und kleinen Wohnsiedlungen.

Die Insel – Ohau

Als besonderes Highlight bietet Test Drive Unlimited 2 den kompletten ersten Teil, die hawaiianische Insel Ohau, die ihr ab Level 10 im Spiel besuchen könnt. Diese umfasst sogar eine Größe von 1500 km² und ein Straßennetz von 1600 km, die es zu erkunden gilt. Zu den Straßen, die bereits im ersten Teil vorhanden waren, wurde die Insel um Off-Road Strecken und neue Events ergänzt. Ohau bietet vom Flachland und Küsten überwiegend auch Bergregionen und zwei Vulkane, die sich bis über 1000 Meter Höhe erstrecken.

Zu erwähnen ist hier auch, dass man zur Erstellung beider Inseln topografische Daten verwendet hat, um so eine originalgetreue Nachbildung zu erreichen. Zusätzlich hat man bekannte Schauplätze, Sehenswürdigkeiten und markante Gebiete auf der Insel integriert. Alle Straßen, die ihr im Spiel abfahren werdet, existieren auch in der realen Welt. Das Zurechtfinden und den richtigen Weg während der Rennen und im Free-Roam wird hier durch ein Navigationssystem mit einer sehr angenehmen Frauenstimme unterstützt sowie einer kleinen Karte im HUD.

[nggallery id=980]

Habt ihr die grundlegendsten Dinge beisammen und euch mit eurer Umgebung etwas vertraut gemacht, kann es endlich losgehen ans Geld verdienen. Das macht man natürlich mit Rennen fahren. Auf geht es zur ersten Fahrerlizenz, in der ihr die jeweiligen Grundlagen des Rennens kennenlernt. Habt ihr diese erfolgreich absolviert, dürft ihr an der ersten Meisterschaft teilnehmen, die Hauptveranstaltungen im Spiel, die aus unterschiedlichen Rennevents bestehen und auf der gesamten Insel ausgetragen werden. In den Fahrer- und Rennlizenzen kommt es vor allem auf sauberes Fahren an und natürlich darauf Erster zu werden. Jedes der einzelnen Events bringt euch mehr Geld und Punkte ein und am Ende der Meisterschaft wartet der große Topf auf euch.

Habt ihr euch mit eurer Fahrerlizenz in der ersten Meisterschaft bewiesen, wartet die Off-Road Lizenz. Das ist ein neuer Part in Test Drive Unlimited 2. Hier geht es etwas lockerer zu und ihr könnt euch abseits der normalen Straßen auf offenem Gelände, Feld- oder Waldwegen austoben. Es kommt nicht auf jeden Millimeter an, den man abseits der Strecke fährt und der gleich hart bestraft wird. Ziel ist hier einfach nur das Gewinnen. Die Fahrweise muss in den Off-Road Rennen komplett umgestellt werden, um eine Chance auf den Sieg zu haben. Ein aggressiver Fahrstil ist hier von Vorteil und man kann noch einmal so richtig das Kind in sich herauslassen.

Die Events unterscheiden sich bei der Fahrerlizenz, Rennlizenz im Free-Roam und in den Off-Road Lizenzen jeweils in normale Rennen gegen andere KI-Gegner, Duelle, Zeitrennen, Tempo, Elimination, Radarfalle und Pokale. Im Free-Roam Modus können Events jederzeit gestartet werden, sobald ihr an den Punkten vorbei fahrt, während in den Meisterschaften die Events direkt hintereinander abgearbeitet werden können. Der Schwierigkeitsgrad ist ebenfalls gut durchdacht. Von Rennen, die locker zu schaffen sind, gibt es Events, die einen recht fordern und mehrere Anläufe brauchen. Wie man am besten zum Ziel gelangt, findet man jedes Mal individuell heraus. Zusätzlich finden sich Veranstaltungen auf der Karte, die nach einer bestimmten Zeit verschwinden. Hier müsst ihr Leute durch die Gegend chauffieren, die verschiedene Ansprüche stellen. Entweder schnell ans Ziel, eine ruhige Fahrt, eine aufregende Tour, eine Verfolgung oder ähnliches. Verschiedene Wetterbedingungen, Tag- und Nachtwechsel sind natürlich auch vorhanden. Weiterhin gibt es auch eine Schatzsuche, wo man mithilfe eines Metalldetektors Wrackteile auf der gesamten Insel finden kann, die am Ende Bonusfahrzeuge freischalten. Insgesamt wird es rund 600 Aufgaben im Spiel zu erledigen geben.

[nggallery id=983]

Natürlich möchte das viele Geld, das man gewinnt, auch ausgegeben werden. Dazu stehen auf der gesamten Insel Kleidungsgeschäfte, Styling-Salons, Immobilienmakler und natürlich Automobilhändler zur Verfügung, die euch euer Geld gerne abnehmen. Es gibt sogar einen Schönheitschirurgen, bei dem ihr euch ein komplett neues Gesicht verpassen lassen könnt. Und das wird nicht gerade günstig! Deckt euch mit neuen Sachen ein, kauft Autos, lasst euch eine neue Frisur machen und kauft Apartments und Häuser, von denen über 100 zur Verfügung stehen, sodass euer Ansehen und Level immer weiter steigt. Je weiter ihr im Spiel vorankommt, desto luxuriöser wird euer Lebensstil abseits der Rennen.

Je nachdem wie ihr euch in den Events, eurem sozialen Verhalten, beim Shopping oder beim Cruisen über die Insel ins Zeug legt oder verhaltet, steigt euer Level. Dieses unterscheidet sich in Wettbewerb, Soziales, Sammlung und Entdeckung und ergibt am Ende euer globales Level. Unterstützt werdet ihr dabei zusätzlich von einem System namens F.R.I.M., das euer Fahrverhalten bewertet und so noch mehr Geld einbringt. Riskante Fahrmanöver, Sprünge, Multiplikatoren oder hohe Geschwindigkeiten sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Der Fuhrpark

Natürlich ist nicht nur das eigene Aussehen und das viele Geld auf eurem Konto bei Test Drive Unlimited 2 wichtig, sondern auch der Schlitten unter eurem Hintern, in dem ihr gesehen werdet. Die Optik der Fahrzeuge stimmt vorne und hinten. Test Drive Unlimited 2 bietet euch über 100 Fahrzeuge, die vom Design, über den Innenraum bis hin zum HUD originalgetreu nachgebildet wurden. Anfangs nur mit einer billigen Kutsche unterwegs, stehen euch im Laufe des Spiels die bekanntesten Automobilhersteller zur Verfügung. Darunter Audi, Ferrari, Alfa Romeo, Camaro, Mustang, Mercedes, Pagani, Lotus oder Hummer, die sich in verschiedene Klassen unterteilen. Diese erhaltet ihr bei den jeweiligen Händlern, die auf der gesamten Insel verstreut sind. Wer etwas günstiger davon kommen will, probiert es bei Gebrauchtwagenhändlern, wo ihr auch eure eigenen Fahrzeuge wieder verkaufen könnt. Während Sportwagen ideal für den Asphalt geeignet sind, bedarf es für die Off-Road Strecken schon etwas Größeres, wie z.B. den Hummer. Euer Fuhrpark lässt sich zudem später durch Freischaltobjekte und DLC´s erweitern.

Natürlich gibt es auch einige Anpassungsmöglichkeiten im Hinblick auf Design und Tuning. Während man beim Kauf direkt die Farbe, Felgen und die Innenausstattung festlegen kann, habt ihr später im Spiel die Möglichkeit eure Fahrzeuge mit Leistungspaketen aufzuwerten. Wem das nicht reicht besucht die Geschäfte, um sein Auto mit Vinyls und Decals zu versehen, die zahlreich vorhanden sind und angepasst werden können. Weitere Features sind glühende Bremsscheiben bei hohen Geschwindigkeiten, Schmutz an Fahrzeugen, der durch Regen weggespült wird, Licht, Blinker oder Sonnendecks zum Öffnen und Schließen. Ein Schadensmodell ist nur bedingt verfügbar, das sich allerdings nicht auf das Fahrverhalten auswirkt.

[nggallery id=981]

Multiplayer

Test Drive Unlimited 2 setzt auf ein einzigartiges Onlinekonzept im Renngenre, das den Single- und Multiplayer Modus komplett miteinander verschmelzen lässt und ihr ständig mit anderen Spielern auf der Welt verbunden seid. Während ihr euch über die Insel bewegt trefft ihr andere Spieler, die ihr sofort herausfordern könnt. Es stehen dazu vorgefertigte Events zur Verfügung, die im Ko-Op oder gegeneinander absolviert werden müssen oder ihr schafft mit dem Editor ganz eigene Herausforderungen. Der Editor bietet dazu diverse Einstellungsmöglichkeiten und Regeln, die dazu festgelegt werden können. Ihr könnt Belohnungen ausschreiben, Gebühren festlegen oder wer daran teilnehmen darf. In den Community Rennzentren könnt ihr zudem Herausforderungen anderer Spieler einsehen und im Auge behalten. Weiterhin kann man auch Clubs gründen oder anderen beitreten, wo ihr Freunde trefft, Zeit verbringt, Partys feiert oder Just for Fun Rennen und Events veranstaltet. Als Clubbesitzer habt ihr natürlich die volle Verwaltungskontrolle darüber, habt Einblick in Statistiken, Wertungen und könnt Nachrichten für andere hinterlassen. Der Multiplayer unterstützt natürlich auch Voice-Chat, sodass ihr jederzeit problemlos mit anderen kommunizieren könnt.

Grafik

Grafisch macht Test Drive Unlimited 2 einen etwas gespaltenen Eindruck. Vorab hatte Entwickler Eden Games bereits betont, dass die Grafik nicht der Hauptfokus im Spiel seien wird. Während die Fahrzeuge, der Asphalt und die Nass- und Wassereffekte hervorragend aussehen, sieht es bei der Umgebung, insbesondere in der Vegetation etwas merkwürdig und künstlich aus. Pop-Ups sind in Open-World Spielen heutzutage irgendwie schon Standard. Eden Games hat bei Test Drive Unlimited 2 auf einen weichen Grafikstil gesetzt. Extrem scharfe Texturen wie etwa bei Need for Speed oder Gran Turismo findet man eher weniger. Ausnahmen bilden hier natürlich die Fahrzeuge. Das Gesamtbild wirkt dennoch sehr harmonisch und ist angenehm anzusehen. Man könnte es als ein wenig bunten und verspielten Stil beschreiben, der allerdings genau zum Spiel und der Idee dahinter passt.

Was die Charaktere und deren Animationen angeht, muss man sagen, dass diese etwas grob wirken. Dem Spiel wird mit diesen zwar mehr Persönlichkeit verliehen, aber Test Drive Unlimited 2 ist immer noch ein Rennspiel und so sind die Charaktere mehr Mittel zum Zweck statt absolut schön anzusehen. Abhilfe schafft hier ein wenig die Schönheitsklinik im Spiel.

Gameplay

Test Drive Unlimited 2 ist ein Arcade Racer und baut so auch auf einem einfachen und zugänglichem Gameplay auf. Den Einstieg findet man relativ schnell und sucht sich im Laufe des Spiels sein optimales Fahrzeug aus. Natürlich hat jedes Auto seine individuellen Eigenschaften, die nach Bedarf durch das Tuning etwas angepasst werden können. Vom robusten und kontrollierten Auto bis zu dem, wo man beim kleinsten Schwenker aus der Kurve fliegt, ist alles dabei. Ein typisches Arcade-Rennspiel eben.

Außerhalb der Fahrzeuge, wo man sich nun auch frei in Häusern, Clubs oder Geschäften bewegen kann, hat man ähnlich einer Kamerafahrt umgesetzt. Eine 3rd-Person Ansicht wäre hier wohl etwas authentischer herüber gekommen.

TEST: Test Drive Unlimited 2 – Unbegrenztes Fahrvergnügen?
Test Drive Unlimited 2 bietet als Rennspiel schon enorm viel und vor allem Abwechslung. Gerade die Kombination aus Rennen fahren und einem Leben, das man nebenher führt, macht das Spiel einzigartig. Eden Games versucht mit Test Drive Unlimited 2 viele soziale Aspekte zu integrieren, wie Kontakt zu anderen Spielern zu halten, Gemeinschaften zu bilden und ein Leben vom Tellerwäscher zum Millionär zu leben. Das Ganze verpackt in einer kleinen Story, die teilweise leider etwas dümmlich wirkt. Nicht zuletzt durch die etwas misslungene Synchronisation und das übertriebene Getue der Charaktere. Aber vielleicht ist das wirklich so in der Welt der Schönen und Reichen und man wollte nur ein Klischee erfüllen. Was absolut hervorragend gelungen ist, ist der Soundtrack im Spiel. Euch erwarten absolut coole Clubsounds mit dröhnendem Bass im Hintergrund. Die Musikrichtungen sind dabei bunt gemischt von House, Techno, Trance, Black und Hip-Hop Gesänge, die von bekannten Größen wie etwa Paul van Dyk geliefert werden. Weitere Abwechslung bietet dann der Rock-Kanal im Radio. Die Umgebungsgeräusche, Motoren- oder Menüsounds sind absolut stimmig, kräftig und lassen einen richtig in das Spiel eintauchen. Da macht es auch Spaß einfach nur über die Insel zu cruisen, das Radio einzuschalten und der Sonne unter dem Himmel entgegen zu fahren. Wer sich noch ein wenig mehr vor den Rennen drücken will, kann sich mit dem Einrichten der Häuser, Villen oder Apartments beschäftigen. Von Möbelstücken bis zur Farbe lässt sich hier alles ändern. Oder ihr beschäftigt euch mit MyTDU, schaut Nachrichten oder den Wetterkanal, kleidet euch neu ein, durchsucht euren Fuhrpark, ändert eure aktuelle Stimmung und vieles mehr. Besucht auf jeden Fall einmal die Waschanlage, dort bekommt ihr eine Autowäsche von ein paar wirklich heißen Ladys. Test Drive Unlimited 2 ist vielmehr als nur ein simples Rennspiel und wird euch mit Sicherheit lange beschäftigen. Allein bis ihr jede Straße und jeden Winkel erkundet habt, werden einige Stunden, Wochen, wenn nicht sogar Monate vergehen. Das Spiel ist quasi ein Komplettpaket mit einigen Schwächen, die nicht hätten sein müssen. Das gleicht sich mit dem Spaßfaktor wieder aus, der konstant hoch bleibt.
8
Share this Article
4 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
4
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x