The Callisto Protocol – Ähnlichkeiten mit Dead Space sind gewollt

Das erste Projekt von Striking Distance Studios, das Horror-Adventure The Callisto Protocol, erinnert stark an Dead Space. Dieser Vergleich kommt auch nicht von irgendwo her, sondern ist geradezu gewollt.

So arbeiten viele der ehemaligen Dead Space-Entwickler an dem Titel, allen voran Glen Schofield und Steve Papoutsis. Das Horrorgenre ist sowas wie ihre Passion in den letzten Jahren, weshalb man auch ambitioniert an The Callisto Protocol arbeitet.

Gegenüber VG247 sagt Papoutsis hierzu:

„Es ist nicht verwunderlich, dass viele der Leute, die an dem Projekt arbeiten, auch an der Dead Space-Serie gearbeitet haben“, so Papoutsis. „Wir sind begeistert von dem Spiel, an dem wir arbeiten, und es ist schön zu hören, wie sich Menschen an jene Spiele erinnern, an die sich viele von uns gerne erinnern.“

Auch der Fokus auf eine Singleplayer-Kampagne und die Story werden bei The Callisto Protocol noch einmal hervorgehoben, die bereits Dead Space damals zum Erfolg verhalfen.

„Es gibt hier eine Leidenschaft für Horrorspiele von mir, Glen und einigen der wunderbaren Teams, die wir zusammengestellt haben. Wir hatten gehofft, etwas zu machen, das auf den Singleplayer ausgerichtet ist und sich auf die Geschichte konzentriert, sowie viele Möglichkeiten für Angst bietet. Wir hatten einige coole Ideen rund um das Thema, wo es stattfinden wird – in einer Gefängniskolonie auf Jupiters totem Mond, Callisto. Das war buchstäblich der Top-Line-Lift-Pitch.“

The Callisto Protocol erscheint 2022.