The Church in the Darkness – Story-basiertes Adventure über eine Sekte

Paranoid Productions stellte in dieser Woche ihr Story-basiertes Adventure ‚The Church in the Darkness‘ vor, in dem man sich regelrecht verlieren soll.

Wie Richard Rouse von Paranoid Productions hierzu erklärt, erwartet den Spieler eine einzigartige Geschichte, die er durch sein Handeln beeinflussen kann. In dieser dreht es sich um eine religiösen Sekte in den 1970er Jahren, die von Isaac und Rebecca Walker angeführt wird, als radikal gelten und sich durch die Regierung verfolgt fühlen.

Um diesem zu entgehen, gründet man sein eigenes Utopia im Dschungel von Südamerika, in dem allerdings merkwürdige Dinge vorgehen. Ihr selbst schlüpft in die Rolle von Vic und müsst in Freedom Town, so der Name der Stadt, nach dem vermissten Sohn der eigenen Schwester suchen. Gespielt wird dabei aus der Top-Down Perspektive, sodass ihr unterschiedliche Ansatzweisen ausprobieren könnt – offensiv oder defensiv – müsst Entscheidungen treffen und so herausfinden, was wirklich in Freedom Town passiert.

Paranoid Productions verspricht zudem einen hohen Wiederspielwert, da sich die Motive von Isaac und Rebecca jedes Mal ändern und dessen Hintergründe ihr erkunden könnt. Euch erwartet übernatürlicher Horror, verstörende Elemente, sowie extreme Aspekte der Menschen, die zum Nachdenken anregen sollen. Noch mehr hierzu hat der offizielle PlayStation Blog für euch.

The Church in the Darkness erscheint 2017.

Like it or Not!

0 0