The Last of Us Remake kann wohl mit bis zu 120fps gespielt werden

By Trooper_D5X 4 comments
3 Min Read

Das Remake von The Last of Us schöpft alle technischen Möglichkeiten der aktuellen Hardware aus. Dazu gehören auch potenzielle 120fps, wie ein Leak wiederholt andeutet.

Dieser stammt wohl aus der finalen Review-Version, die seit einigen Tagen im Umlauf ist. Demnach gibt es hier einen Unlocked Framerate Mode, der in Theorie die maximalen 120fps erlaubt und nicht bei maximal 60fps festgesetzt ist. Dafür dürfte vor allem aber die Auflösung heruntergeschraubt werden und je nach Auslastung die Performance darüber entscheiden.

The Last of Us - Unlockes Framerate
The Last of Us – Unlockes Framerate

Welche Auflösungs- und Performance-Modi insgesamt gegeben sind, steht der noch nicht fest. Ein früherer Leak offenbarte allerdings folgende Optionen:

  • Fidelity-Mode: Nativen 4K-Auflösung bei 30fps
  • Performance Mode: Dynamische 4K Auflösung und 30fps
  • Fidelity-Modus & 120-Hz: Für TVs Mit 120-Hz-Support und angestrebter Framerate von 40 fps bei nativen 4K

Was den Unlock-Frame-Mode betrifft, wird dieser zusammen mit dem VRR-Feature empfohlen, um eventuelle Performance-Schwankungen aufzufangen. Dafür ist ein entsprechender TV mit HDMI 2.1 notwendig.

Ebensfalls geleakt wurden diverse Skins für Ellie, die an verschiedene PlayStation-Marken angelehnt sind, darunter God of War Ragnrarok, Sly Cooper, Resistance, Shadow of The Colossus, Horizon oder Ghost of Tsushima.

Remake setzt überwiegend auf grafische Upgrades

Das Remake bietet aber noch mehr grafische Feinheiten und Extras, die Sony wie folgt beschreibt:

„Die leistungsstarke Hardware der PS5 sorgt für eine Vielzahl visueller Vorteile, von einer dichteren Physik mit Tonnen von Bumpables und Chipables (Kugeln können jetzt Beton- und Umgebungsobjekte auseinanderreißen) und Filmsequenzen, die jetzt nahtlos in das Gameplay übergehen. Motion-Matching-Technologie bedeutet, dass Charakteranimationen überzeugender, intuitiver und realistischer fließen; alle verleihen den Charakteren und ihren Interaktionen mit der Welt eine weitere Ebene der Glaubwürdigkeit. Darüber hinaus bedeuten KI-Upgrades, dass Charaktere die Welt auf authentischere und realistischere Weise bewohnen, etwa um feindliche NPC-Sichtlinien authentischer zu vermeiden.“

Hinzu kommen unzählige Zugänglichkeits-Optionen, Support für den DualSense Controller, 3D Audio-Unterstützung und vieles mehr.

Mit dem Review zum The Last of Us Remake könnt ihr am 31. August rechnen, wie kürzlich erst berichtet. Spätestens dann sollte sich die ganze Leaks bewahrheiten oder eben nicht. Die Vorbestellungen zu The Last of Us sind ebenfalls ab sofort möglich.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
4 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments