The Last of Us Part 2 – Belohnung bei Abschluss der Hardcore-Modi

Spieler haben mittlerweile herausgefunden, dass es bei dem Abschluss des Grounded-Modus in The Last of Us Part 2 ein musikalisches Easter Egg zu entdecken gibt, das Fanherzen der Reihe höher schlagen lässt.

Eingeführt im neuen Teil der Serie stellt sich der Grounded-Modus als besondere Herausforderung für Spieler dar, die den vollen Nervenkitzel des Post-Pandemie-Titels erleben wollen. Knappere Ressourcen, eine fehlende HUD-Anzeige, sowie clevere Gegner, die dreifachen Schaden austeilen, sind nur einige Schwierigkeiten, mit denen man sich im Laufe des Spiels auseinander setzen muss. Der höchste Schwierigkeitsgrad bietet Hardcore-Gamern die Möglichkeit ihren Überlebensinstinkt vollkommen auf die Probe zu stellen. Des Weiteren wurde der Perma-Death Modus eingebaut, der beim Tod des eigenen Charakters den Spielstand zunichte macht und so für ordentlichen Nervenkitzel beim Zocken sorgt.

Wem das Ganze zu nervenaufreibend oder frustrierend wird, kann sich dazu entscheiden Speicherpunkte zu nutzen, die dann entweder pro Kapitel oder pro Tag eingesetzt werden können. So muss man nicht ddie ganze Story neu starten, sondern sich lediglich den vorangegangen Fortschritt noch einmal neu erspielen.

Naughty Dog (videogamer.com)

Wer es schaffen sollte den Grounded-Modus zu bezwingen, wird im Anschluss mit Joels Cover zu „Future Days“ belohnt. Im Original stammt der Song von der Band Pearl Jam und spielt während den Endcredits des Titels. Zwar bekommt man Ausschnitte des Songs schon während des Spieldurchlaufs zu hören, eine ununterbrochene Version gibt es allerdings nur beim Beenden des Hardcore-Durchgangs. Das Bezwingen des Perma-Death-Modus wiederum schaltet Ellies Cover zu „Through the Valley“ frei. Dieser wurde bereits für den Trailer, aber auch für diverse Werbemaßnahmen zum Spiel verwendet.

The Last of Us Part 2 ist aktuell für die PlayStation 4 erhältlich.