The Last of Us: Part II – Möglicher Leak verrät Teile der Story – Christen gegen LGBTQ? [Spoiler]

Bisher ist immer noch vieles unklar, worum es in ‚The Last of Us: Part II‘ wirklich gehen wird. Naughty Dog verspricht bislang nur eine düsterere Story als im Original. Ein potenzieller Leak von Sony sorgt nun dafür, dass man zumindest die Thematik beschreibt.

Der entsprechende Post (via) wurde von Sony schon wieder gelöscht, sollte dieser allerdings zutreffend sein, richtet sich die Story um die Dreiecksbeziehung von Ellie, Jesse und Dina, sowie einem Kult, dem homophobe Christen angehören. Das alles zu einer Zeit nach der Pandemie, welche die Welt zum Erliegen gebracht hat. Das Kernthema ist demnach Anti-religiöse und Pro-LGBTQ Ideologien.

Die männlichen Protagonisten rücken daher auch ziemlich in den Hintergrund und werden relativ früh aus dem Spiel geschrieben. Dafür rücken die weiblichen Charaktere in den Vordergrund und ihrem Kampf gegen die christliche Bigotterie und dem Patriarchat. In diesem Zusammenhang wird auch ein Transgender-Mann und eine mysteriöse Frau erwähnt.

Die LGBTQ-Leute werden demnach von den religösen Kultisten verfolgt, die glauben, dass sie für den Ausbruch der Cordyceps Brain Infektion verantwortlich sind. Unter ihnen befinden sich zudem Rassisten, die alles und jeden töten, der nicht weiß ist oder sich keinem Geschlecht eindeutig zuordnen kann.

„Die Hauptstory konzentriert sich auf eine kurz entfachte lesbische Romanze zwischen Ellie und Dina. Dies führt zu einer Art Liebesdreieck zwischen Dinas Ex-Freund Jesse, Dina und Ellie. Erst als Ellie und Dina ihren ersten Kuss teilen und sich verlieben, ruiniert ein religiöser Kult namens Seraphiten alles.“

Der Kult besteht hauptsächlich aus weißen Männer und einigen Frauen, welche sich selbst als „die Lämmer Gottes“ bezeichnen und glauben, Engel zu sein, die von Gott gesandt wurden, um das Land von der Sünde zu reinigen. Andersdenkenden gelten als „Wölfe“, werden gefangen genommen, aufgehängt und ausgeweidet. So eine Szene ist wohl auch in einem Trailer zu sehen.

Quellen, die Naughty Dog nahe stehen, sagen, dass die Story weitestgehend von LGBTQ-Mitgliedern inspiriert wurde, die bei Naughty Dog selbst angestellt sind.

„Es geht um die Verfolgung von LGBTQ-Personen im Laufe der Story. Naughty Dog hielt es für wichtig, diese Themen mit dem Aufstieg der weißen Vorherrschaft und Transphobie in der modernen Welt wieder in den Vordergrund zu rücken.“

In wie weit diese Infos zutreffen, kann derzeit nicht nachgeprüft werden, da Sony den entsprechenden Post wieder entfernt hat. Bis dahin muss man es als Gerücht ansehen.

The Last of Us Part II - Special Edition [PlayStation 4] (Uncut)
  • Die Special Edition von "The Last of Us Part II" umfasst: 48-Seitiges Art Book, Steelbook mit...
  • Langerwartete Fortsetzung von "The Last of Us" kommt endlich auf PS4