Uncharted: The Movie verfolgt nicht die Story der Spiele

Wer bereits befürchtet hat, dass man mit dem kommenden Uncharted-Film noch einmal die Story aus den Spielen präsentiert bekommt, der kann aufatmen. Wie der Director dahinter jetzt verrät, möchte man sich nicht zu sehr an den Spielen bewegen.

Laut Dan Trachtenberg habe man nicht den Wunsch, eines der vier Spiele und dessen Erzählung noch einmal auf die große Leinwand zu bringen. Das wäre auch der völlig falsche Ansatz, auch wenn man bereits mit mehreren Anläufen oder Versionen der Spiele-Stories experimentiert hätte. Jedes Mal sei man zu dem Schluss gekommen, dass man genau daran nicht interessiert ist.

„Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, dass es überhaupt wert ist, eine Videospiel-Adaption zu machen, [wenn] wir nur das kopieren, was das Spiel bietet, und den Leuten nur ein geringeres Erlebnis bieten, als das, was sie auf solch unglaubliche Weise erlebt haben.“

Trachtenberg sieht den Film eher als Gelegenheit für Naughty Dog, dass falls sie noch einmal ein Uncharted-Spiel mit Nathan und Sully machen wollen, vielleicht der Film als Vorlage dienen könnte.

Der Uncharted Film startet nach aktuellen Plänen im Dezember 2020 in den US Kinos.