Vorerst kein neues VR-Spiel von Supermassive Games

Entwickler Supermassive Games gilt als einer der Vorreiter bei VR-Entwicklungen, die alleine für PlayStation VR bereits vier Spiele abgeliefert haben.

Darunter waren die doch recht erfolgreichen Titel Until Dawn: Rush of Blood und The Inpatient, sowie Tumble VR und der etwas erfolglose Shooter Bravo Team. Das war zuletzt 2018 und seitdem ist es in der VR-Ecke auch ziemlich still bei Supermassive Games geworden. Geht es nach aktuellen Plänen, wird das vorerst auch so bleiben und man überlässt anderen Entwicklern das Feld, wie wir in einem kürzlichen Interview mit Supermassive Games Marketing Director James Scalpello und Art Director Robert Craig in Erfahrung bringen konnten.

So ist man derzeit vollständig mit der Entwicklung ihres neuen Projekts The Dark Pictures beschäftigt, an dem gleich mehrere Teams arbeiten. Viel Zeit für andere Dinge bleibt da leider nicht übrig.

„Wie ihr sicher wisst, sind wir immer an neuen Technologien interessiert,“ so Art Director Robert Craig . „Und wir glauben, dass VR ein wirklich cooles Medium ist, das sich zudem von der traditionellen Konsolen-Entwicklung unterscheidet. Andere Studios, von denen wir wissen, versuchen ebenfalls diese neue Technologie aufzugreifen, weshalb wir uns hier ein wenig zurückgezogen haben. Momentan arbeiten wir daran dieses eine [The Dark Pictures] auf den aktuellen Plattformen fertigzustellen, was absoluten Vorrang hat.“

Auf Nachfrage, ob vielleicht mit The Dark Pictures eine VR-Erfahrung in kleinerem Rahmen möglich sei, gibt es ebenfalls eine Absage, auch wenn man es nie ausschließen möchte.

„Im Moment nicht. Wir konzentrieren uns auf The Dark Pictures und all die Spiele in der The Dark Pictures-Serie, für die angekündigten Plattformen,“ so Scalpello abschließend.

Nach Supermassive Games ist das schon der zweite große Entwickler nach FromSoftware, die demnächst keine Investitionen mehr in die VR-Technologie stecken. Das Ende von PlayStation VR bedeutet dies allerdings auch nicht gleich, da viele Entwickler derzeit auf den nächsten technologischen Sprung warten, um dann vielleicht wieder mit VR loszulegen.