Weitere Details zu Ghost Recon: Future Soldier

Im PlayStation The Offical Magazine sind weitere Details zum angekündigten Ghost Recon: Future Soldier aufgetaucht, das zu Weihnachten 2010 erscheinen wird.

Wir der Name schon sagt, ist das Szenario in der Zukunft angesiedelt, im Jahre 2030, wo das U.S. Army R&D Program vom US Army Natick Soldier Research Development and Engineering Center geleitet wird. Über dementsprechend fortschrittliche Technologie verfügen dann auch die Ghosts. Das Magazin beschreibt sie wie eine „F16 auf 2 Beinen“.

Neben dem optischen Tarnanzug über den wir schon berichtet haben, wird es weitere technische Highlights geben. Die Serie muss sich weiterentwickeln, was man mit Future Soldier auch erreicht hat. Es wird gepanzerte Boden Drohnen und Exo-Skeleton-Legs geben um mehr Ausrüstung mitnehmen zu können.

Die Story dreht sich wieder um die Ghosts, die eine ultranationalistische Gruppe aufhalten müssen, die den russischen Präsidenten gestürzt haben. Es gibt einen 4-Spieler Co-Op Modus, Charakterklassen, spezielle Ausrüstungsgegenstände für jeden Charakter, wie die optische Tarnung, Herz Sensoren oder Raketen für Commando Einheiten usw.

Die Ghosts selber werden mehr bewegliche Freiheiten haben. Sie können springen, sich hin und her rollen oder sich auch direkt ins Kampfgeschehen werfen. Auch Nahkämpfe werden diesmal eine größere Rolle spielen.

Ghost Recon: Future Soldier entsteht derzeit im Pariser Studio von Ubisoft und wird zu Weihnachten 2010 in den Handel kommen.

Quelle: CVG

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x