WipEout-Schöpfer bittet Sony um Lizenz für neues Spiel

Die WipEout-Serie, die zusammen mit dem Studio Liverpool im Jahr 2012 ihr Ende fand, findet womöglich als Lizenztitel den Weg zurück auf die Bühne.

Der ehemalige Co-Creator, Nick Burcombe, der für Playrise Digital jüngst ‚Table Top Racing: World Tour‘ entwickelt hat, würde sich bei Erfolg des Spiels gerne wieder an WipEout zu schaffen machen, sofern Sony die Lizenz dafür frei gibt.

„Wenn mein aktuelles Projekt [Table Top Racing] ein Erfolg wird, dann wüsste ich das ich ein Team dafür zusammenstellen kann, da ich jede Woche danach gefragt werde, ob wir ein neues WipEout machen können,“ so Burcombe.

Viel Vorarbeit notwendig

Selbst wenn Sony das OK für die Entwicklung geben würde, bedürfte es viel Vorarbeit, sowie Unterstützung seitens der Community. Die PR würde man auf der Ebene von Kickstarter betreiben, um so herauszufinden, ob es überhaupt noch ein Publikum für das Spiel gibt. Zudem würde man gerne neue Ideen mit einbringen, wie das Kreieren eigener Strecken und generell alles etwas zeitgemäßer umsetzen. Letztendlich würde man es aber definitiv lieben wieder an WipEout zu arbeiten, wovon man derzeit jedoch noch weit entfernt ist. Man selbst rechnet nicht damit, dass Sony sobald auf die Marke verzichten wird, dessen Segen die geringste Voraussetzung für ein solches Projekt wäre.

Gänzlich verzichten muss man auf WipEout in dieser Generation allerdings auch nicht, da sich mit Formula Fusion aktuell ein sehr ähnliches Spiel in Arbeit befindet, das sich die WipEout Serie als Vorbild genommen hat.