Call of Duty: Black Ops 4 wohl bestätigt, Infos zum Setting? (Update)

Die zunehmenden Gerüchte um den diesjährigen Call of Duty-Ableger, bei dem es sich wohl um ‚Black Ops 4‘ handeln soll, bestätigen sich inzwischen immer mehr.

Nachdem zunächst diverse Insider darauf verwiesen, dass Treyarch am vierten Ableger der Sub-Story von Call of Duty arbeitet, listet nun wohl auch die US-Handelskette GameStop schon erstes Merchandise zum Spiel in ihrer Datenbank, was einmal mehr untermauert, dass das Spiel tatsächlich existiert.

Unter anderem finden sich darunter T-Shirts, Schlüsselanhänger, Lanyards und mehr, sodass es jetzt nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte, bis Activision das Spiel auch tatsächlich ankündigen wird. Damit rechnet man erfahrungsgemäß im Mai, während die ausführliche Premiere dann auf der E3 im Juni folgt.

Bis dahin muss allerdings auch diese Meldung noch mit Vorsicht genossen werden, da sich Activision bisher nicht dazu geäußert hat.

(Update)

Inzwischen meldet auch Kotaku, dass ihnen von mehreren Quellen bestätigt, dass das diesjährige Call of Duty ‚Black Ops 4‘ sein wird. Ebenso wurde schob das Logo gesichtet, das aus vier Strichen besteht und nicht als römische IV dargestellt wird. Ferner soll der US Basketballspieler James Edward Harden Jr. von den Houston Rockets im Shooter vertreten sein, der bereits mit einer entsprechenden Mütze mit dem Logo zu sehen war.

(Update)

Ein weiterer und vermeintlicher Leak ist aufgetaucht, diesmal zum Setting, das sich wohl wieder in der nahen Zukunft abspielen wird und näher an Black Ops II als an Black Ops III sein wird. Angesichts dessen, dass man mit Infinite Warfare zuletzt nicht ganz so erfolgreich war, sieht man diese Wahl allerdings auch etwas kritisch.

Zudem wird eine Ankündigung am heutigen Donnerstag spekuliert, die wohl in Zusammenhang mit der Nintendo Direct Show stehen soll.

Wie immer gilt aber auch hier, dass all diese Infos unbestätigt sind.

Disqus Comments Loading...