PS5 erhält neues Modell CFI-1115A , Gewinnschwelle in Kürze erreicht

Sony bringt eine neue Revision der PlayStation 5 auf den Weg, mit der offenbar kleinere Änderungen unter der Haube durchgeführt werden. Zudem erreicht man in Kürze die Gewinnschwelle mit der Konsole.

Wie aus internen Dokumenten hervorgeht, trägt das neue Modell die Versionsnummer CFI-1115A, während das bisherige Modell unter der Nummer CFI-1015A läuft. Spezieller werden in den Dokumenten das W-Lan und Bluetooth Modul aufgeführt, die bei jeder Änderung bei der amerikanischen FCC freigegeben werden müssen.

Umfassende Änderungen an der Hardware sind also nicht zu erwarten, ebenso kein PS5 Slim oder ein Pro Modell. Vielmehr sind solche kleinen Änderungen die übliche Praxis, von denen der User selbst keinen echten Vorteil hat.

Erst für das kommende Jahr wird eine größere Überarbeitung der PS5 erwartet, bei der Sony den Chip in 6nm statt 5nm fertigen lassen will, um so der anhaltenden Chipkrise entgegenzuwirken. Auch Kostengründe scheinen dabei eine Rolle zu spielen.

ps5 CFI-1115A

PS5 Disc Version erreicht Gewinnschwelle

Dabei hat Sony gut 6 Monate nach dem Launch schon fast die Gewinnschwelle bei der PS5 Disc Edition erreicht, wie man heute bestätigt.

Laut PlayStation CEO Jim Ryan rechnet man im Juni damit, dass man die Kosten für Produktion, Marketing & Co. eingefahren haben wird, ab fährt man die ersten Gewinne mit der Hardware ein. Eine Preissenkung sollte man dann aber nicht direkt erwarten, da die PS5 nach wie vor ein äußerst begehrtes Produkt ist, das sich in sekundenschnelle verkauft. Die Bedeutung der Profitabilität von Hardware gegenüber Software und Services sei zudem immer geringer, da die Hardware im vergangenen Geschäftsjahr nur noch einen Teil von 20 Prozent ausmachte. Zum PS4 Launch damals waren es noch fast 50 Prozent.

„Ich freue mich bestätigen zu können, dass die PS5-Standardversion die Gewinnschwelle der Produktion im nächsten Monat erreichen wird. Und von da an gehen wir davon aus, dass es allmählich rentabler wird.“

Die PlayStation 5 Disc Edition zeigt sich auch weiterhin als beliebtere Konsole unter den User, auch wenn man erwartet, dass der Anteil der Digital Edition im Laufe der Zeit zunehmen wird, wenn auch nicht signifikant.

Das vergangene Geschäftsjahr gehörte für Sony zudem zu einem der erfolgreichsten überhaupt, während das laufende Geschäftsjahr dieses noch einmal übertreffen soll, auch Dank der PlayStation 5. Die PS4 bleibt parallel dazu ein wichtiger Umsatztreiber.