Rocket League – Termin der Free-2-Play Umstellung bekannt

Psyonix hat den Termin für die Free-2-Play Umstellung von Rocket League für diesen September bestätigt, womit umfangreiche Änderungen an dem populären Titel einher gehen.

Mit dem Update am 23. September wird der Grundstein für einige bedeutende Änderungen gelegt, sowie auch neue Features und Verbesserungen eingeführt. Alles voran wird ab dann kein PlayStation Plus mehr für Rocket League benötigt.

Ein weiteres Highlight ist das Cross-Progression Feature. Sobald ihr angemeldet seid, werdet ihr aufgefordert, eine primäre Plattform einzurichten. Eure primäre Plattform ist euer ursprünglicher Fortschritt (Rocket Pass-Fortschritt, Wettbewerbsrang, XP-Stufe) für alle eure verbundenen Plattformen. Mit anderen Worten, wählt unbedingt die Plattform aus, auf der ihr den größten Fortschritt im Rocket Pass erzielt habt, sowie euren höchsten Wettbewerbsrang. Guthaben- und Esports-Token-Guthaben bleiben an jede Plattform gebunden, da sie nicht auf eine neue Plattform übertragen werden können. Sobald eure primäre Plattform ausgewählt ist, könnt auf allen anderen verbundenen Plattformen mit eurem Wettbewerbsrang, dem Fortschritt des Rocket Pass und dem XP-Level spielen.

Ebenfalls neu sind dann die Turniere, die sich in einem Turnierbaum mit 32 Teams finden, die allesamt einen ähnlichen Rang innehaben. Sobald ihr gute Leistungen abliefert, erhaltet ihr Turnierpunkte, die sich unter anderem für neue Gegenstände eintauschen lassen.

Außerdem werden spielweite Herausforderungen eingeführt, mit denen ihr noch mehr Items und XP verdienen könnt. Besitzer des Rocket Pass Premium erhalten zudem jede Woche drei zusätzliche Herausforderungen, neben den drei, die alle Spieler erhalten. Außerdem sind saisonale Herausforderungen geplant, die im Laufe der Saison noch bessere Belohnungen versprechen.

Los geht es am 23. September 2020.