Assassin’s Creed Syndicate – Ubisoft bestätigt Mikrotransaktionen

Auch ‚Assassin´s Creed Syndicate‘ wird von Mikrotransaktionen Gebrauch machen, wie Publisher Ubisoft bestätigt. Dennoch sollen hiermit keine unfairen Verhältnisse geschaffen werden.

Mikrotransaktionen sind den Spielern jeher ein Dorn im Auge, da sie häufig mit einer Pay-to-Win Situation gleichgesetzt werden oder es die Publisher damit übertreiben, um neben den üblichen DLCs noch mehr Geld einzuspielen. Im Fall von Assassin’s Creed Syndicate sagte Senior Producer Francois Pelland:

„Assassin´s Creed Syndicate enthält Bezahloptionen, um Zeit zu sparen oder den Fortschritt zu beschleunigen. Das Modell für Assassin´s Creed Syndicate ist vergleichbar mit dem in Blag Flack, das es dem Spieler erlaubt, die nicht so viel Zeit haben unsere riesige Welt zu erkunden, alternativ die mächtigste Ausrüstung und andere Items zu erwerben. Seid versichert, dass alle Inhalte von Assassin´s Creed Syndicate auch verfügbar sind, ohne zusätzlich dafür bezahlen zu müssen, da das Spiel so ausbalanciert wurde, dass Mikrotransaktionen zu 100 Prozent optional sind.“

Abseits der Mikrotransaktionen wurden außerdem schon ein umfassender DLC-Plan und ein Season Pass zum Spiel angekündigt, darunter der besondere ‚Jack the Ripper‘ DLC. Mit diesem darf man auf eine zusätzliche Kampagne freuen, die 20 Jahre nach den Ereignissen von Assassin’s Creed Syndicate stattfindet. Erzählt wird darin die Geschichte des bekanntesten Serienmörders der Welt.

Assassin´s Creed Syndicate erscheint am 23. Oktober 2015.

[asa]B011CDEQDA[/asa]