Home News Bericht: Sony machte mit der PS3 fast fünf Milliarden Dollar Verlust, Konsolen vor dem Aussterben?
Bericht: Sony machte mit der PS3 fast fünf Milliarden Dollar Verlust, Konsolen vor dem Aussterben?
4

Bericht: Sony machte mit der PS3 fast fünf Milliarden Dollar Verlust, Konsolen vor dem Aussterben?

4

Neue Konsolen sind teuer! Die Entwicklung kostet Unmengen an Geld und die Gewinnmargen sind nicht wirklich hoch. Erschreckend sind jedoch die Zahlen, die nun ein ehemaliger Sony und EA Mitarbeiter veröffentlicht hat.

Ben Cousins, ehemaliger Manager und Director bei Sony sowie ehemaliger General Manager bei Electronic Arts, hat in einem Bericht offengelegt, dass die Verluste für Sony und Microsoft mit ihren aktuellen Konsolen bei fast acht Milliarden Dollar liegen. Der Löwenanteil davon liegt bei Sony mit 4,951 Milliarden Dollar.

Cousins glaubt daher, dass traditionelle Konsolen vor dem Aussterben stehen. Smartphones und Tablets werden immer mächtiger, weshalb die Publisher auch mehr und mehr in diese Richtung abzielen. Gleichzeitig wandern auch immer mehr Spieler von den Konsolen auf die mobilen Geräte ab und ohne deren Rückhalt werden die Hersteller nicht mehr in der Lage sein, genug Geld mit ihren Konsolen zu verdienen, um deren Entwicklung und Vermarktung zu rechtfertigen.

Für die Zukunft sieht Cousins zwei wichtige Märkte. Erstens den Markt für Mobile- und Tablet Games, auf den sich hauptsächlich die Gelegenheits- Casual- und Mainstream Konsolenspieler stürzen werden, sowie die Core- und Hardcore Spieler, die sich auf den PC konzentrieren. Diese werden laut Cousins zwar den kleineren Anteil ausmachen, aber dennoch in der Lage sein weiter zu wachsen. Gründe sieht er unter anderem darin, dass PC-Spiele immer häufiger auch mit Controller am TV gespielt werden können, siehe die Steam Box, die offenbar kurz vor der Ankündigung steht.

tags:

Comment(4)

  1. Ich versteh das auch nicht so wirklich. Das Tablets und Smartphones eine Konkurrenz für portable Konsolen sind, ist ja klar, aber doch nicht für stationäre Konsolen.
    Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass viele Gamer die auf PC, PS3 und XBOX 360 spielen, zu mobilen Spielen wechseln, denn gerade die sollten ja wissen, dass man bei Spielen auf Konsolen viel mehr geboten bekommt. Meiner Meinung sind die meisten Leute, die auf dem Smartphone und Tablet spielen, nicht unbedingt Menschen, die sich wirklich für Spiele interessieren und Gaming als Hobby sehen. Die laden sich mal was runter, um sich unterwegs die Zeit zu vertreiben. Zu mehr sind die meisten Mobile Games auch nicht zu gebrauchen und müssen sie ja auch nicht.

    @starwarsforever: Nicht nur, dass die Spiele meistes nicht schön aussehen. Die Bedienungsmöglichkeiten über ein Touchscreen sind für Spiele recht stark begrenzt und einen richtigen Multiplayer, der auch über lange Zeit motiviert und richtig gut funktioniert,bieten sicher auch nur ganz wenige Spiele für Tablets und Smartphones.

  2. Mobile gaming ist immer noch hässlich.
    erst wenn die leistung einer ps4 in ein kleines handy reinpasst, dann kaufe ich mir ein handy zum spielen.

    1. selbst dann sitzt man nur vor einem verschmiertem Bild welches man noch dauerhaft mit den Fingern betatschen muss da es an Eingabegeräten wir einem Controller mangelt… kann mir nicht Vorstellen wie das auf lange Sicht Spass machen soll.

  3. Quatsch, so ein Idiot. So gequirlte scheisse sollte man gar nicht publik machen. Am Anfang macht man mit neuen Konsolen immer verlust das ist klar. Doch holt man das Geld wieder rein durch reduktion der produktionskosten, und redesigns. Und ein richtiger Gamer schert sich einen Dreck um Tablet und Smartphone Games!

Comments are closed.