Final Fantasy VII Remake – Lieferengpässe bei Disc-Version erwartet, Release im April sicher

Trotz Corona hält Square Enix an der Veröffentlichung von ‚Final Fantasy VII Remake‘ am 10. April fest. Es könne aber zu Lieferengpässen bei der Disc-Version kommen.

In einem Statement erklärt man:

„Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände, mit denen die Welt mit der COVID-19-Pandemie konfrontiert ist, möchten wir euch darüber informieren, wie sich dies auf die bevorstehende Veröffentlichung von Final Fantasy VII Remake auswirken wird. Unsere Priorität ist das Wohlbefinden und die Sicherheit unserer Fans und Kunden unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Regionalregierung und der Weltgesundheitsorganisation.

„Die weltweite Veröffentlichung von Final Fantasy VII Remake am 10. April bleibt bestehen. Angesichts der unvorhersehbaren Veränderungen in der Vertriebs- und Einzelhandelslandschaft, die von Land zu Land unterschiedlich sind, ist es jedoch zunehmend wahrscheinlich, dass einige von euch ihr Exemplar nicht am Erscheinungsdatum erhalten.

„Wir beobachten die Situation täglich und arbeiten mit unseren Partnern, Einzelhändlern und Square Enix-Teams in ganz Europa und Amerika zusammen, um sicherzustellen, dass möglichst viele von euch das Spiel am 10. April spielen können. „

Notfalls muss man auf die digital Version umschwenken, sofern man es nicht abwarten kann.

Update: Square Enix stellt jetzt noch einmal klar, dass der Release des Spiels am 10. April gesichert ist. Lediglich die Auslieferung der Disc-Version könnte sich aufgrund der aktuellen Situation verzögern.