gamescom 2020 fällt womöglich aus, digitales Event wahrscheinlicher

Eigentlich wollte sich die gamescom erst gegen Mitte Mai dazu äußern, ob sie wie gewohnt stattfinden kann oder nicht. Inzwischen könnte diese Entscheidung aber vorweg genommen worden sein.

Wie man aktuell aus Nachrichtenkreisen hört, plant die Bundesregierung bis zum 31. August 2020 alle Großveranstaltungen zu verbieten, wozu sicherlich auch die gamescom gehört. Diese würde nur wenige Tage zuvor stattfinden, nämlich vom 25. bis 29. August 2020. Ob dem wirklich so ist, wird in diesen Minuten in einer Erklärung der Bundesregierung erwartet. Die Chancen, dass die gamescom wie gewohnt stattfinden wird, schwinden allerdings von Tag zu Tag.

Digitale gamescom

Stattdessen könnte die gamescom in einem digitalen Rahmen stattfinden, den man so oder so ausbauen wollte. Dazu hieß es erst:

„Zwar findet das weltweit größte Event rund um Computer- und Videospiele erst in fünf Monaten statt, dennoch wurden angesichts der Corona-Krise bereits jetzt einige der geplanten Maßnahmen bekannt gegeben. Bestehende digitale Formate wie gamescom: Opening Night Live und gamescom now werden deutlich ausgebaut und um zusätzliche Module ergänzt.“

Eine Erklärung vom gamescom Veranstalter zur aktuellen Situation wird in Kürze erwartet.

Update: Laut der Bundesregierung sind Großveranstaltungen bis 31. August 2020 tatsächlich verboten. Bleibt nun abzuwarten, wie die gamescom darauf reagiert. Auch eine ganz kurze Verschiebung wäre noch denkbar. Tickets sollte man daher wohl noch nicht kaufen. Falls man dies schon getan hat, erhält man notfalls auch das Geld zurück.