gamescom 2020 – Veranstalter äußert sich zur möglichen Absage

Nach der Absage der E3 am gestrigen Mittwoch steht inzwischen die Frage im Raum, ob auch die gamescom im August gefährdet sein könnte. Dazu gibt es jetzt ein aktuelles Statement vom Entwickler.

Demnach laufen die Vorbereitungen wie geplant, allerdings behält man auch in diesem Fall die Situation genau im Auge. Dazu schreibt der Veranstalter:

„Die Koelnmesse nimmt das Thema ernst, denn die Gesundheit aller Messeteilnehmer steht an erster Stelle. Wir werden zu jeder einzelnen Koelnmesse-Veranstaltung die Empfehlungen der zuständigen Behörden bezüglich Großveranstaltungen bewerten und wie bisher unsere Entscheidungen nach sorgfältiger Abwägung treffen. Die Vorbereitungen für die gamescom laufen nach aktuellem Stand für den festgelegten Termin planmäßig weiter. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.“

Natürlich wird man zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit aller Besucher und Teilnehmer maximal zu schützen. Dazu wird man vor Ort über sinnvolle Prophylaxemaßnahmen aufklären. Man bietet verstärkt Desinfektionsmittel an, das als wirksamstes Mittel gegen eine Übertragung gilt. Stark frequentierte Geländebereiche werden außerdem mit erhöhter Frequenz gereinigt. Qualifizierte Ärzte und Rettungsassistenten in den Sanitätsstationen sind auf mögliche Verdachtsfälle vorbereitet und stehen vor Ort bei Rückfragen zur Verfügung.

Sollte während der Veranstaltung ein Verdachtsfall auftreten, sind auf dem Messegelände alle räumlichen und organisatorischen Vorkehrungen getroffen, um sofortige Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

Die gamescom findet in diesem Jahr vom 25. bis 29. August 2020 statt.