Gemeinsam statt einsam – Mit Clans macht´s mehr Spaß

By Johannes 2 comments
3 Min Read

Gilden und Clans sind Communities, die traditionell eher auf dem PC heimisch sind – Counter-Strike, WoW und LoL sei Dank. Aber auch auf Konsolen werden feste Spielergruppen immer wichtiger, gerade wenn es um MMO-ähnliche Games wie The Division oder Destiny geht.

Kommunikation ist der Schlüssel

Klar kann man beide Spiele auch solo oder mit Randoms zocken, richtig Spaß machen sie aber erst mit einer festen Truppe. Was bei Destiny noch hinzukommt: Es gibt kein Matchmaking für Raids. Die Spieler haben das zwar immer wieder eingefordert, stießen jedoch bei Bungie auf wenig Gegenliebe.

Die findige Community wollte sich damit aber nicht abfinden und kreierte somit das Webtool DestinyLFG.com. Damit finden sich schnell und einfach gleichgesinnte Mitspieler für Ingame-Aktivitäten zusammen, die ohne Kommunikation aber schwer bis unmöglich zu bewältigen sind. Im Falle von Destiny gehört neben den Raids (das solo-bare Crota’s End mal ausgenommen) der 3v3-Multilayermodus Trials of Osiris dazu.

Kurz nach dem Erscheinen von The Division brachte DestinyLFG.com eine Variante für Ubisofts Third-Person-Shooter heraus. Obwohl fast alle Spielmodi Matchmaking unterstützen, findet das Tool auch dort Zuspruch – denn ingame wird man zu oft mit Spielern zusammengewürfelt, die nicht kommunizieren können/wollen oder schlicht nicht wissen, was zu tun ist.

Viele Wege führen zum Clan …

LFG-Tools sind eine schöne Sache für Spieler, doch am schönsten zockt es sich mit einer festen Truppe. Perfekt ist das Ganze, wenn dann noch eine eigene Homepage als „Treffpunkt“ und Schaufenster für Interessierte zur Verfügung steht.

Destiny bietet einen – zugegebenermaßen rudimentären – Weg, Clans zu gründen. Über die Homepage von Bungie kann man sich in den Clan-Bereich klicken. Man kann sich dann mit seiner PSN-ID anmelden und einen Clan gründen, an andere User Einladungen verschicken oder einem bestehenden Clan beitreten. Auf der eigenen Clan-Homepage kann man Posts veröffentlichen sowie als kleines Schmankerl ingame seinen frei wählbaren Clantag anzeigen lassen.

Ein solches Feature fehlt bei The Division und anderen Spielen. Wer ein wenig für die Außenwirkung seines Clans tun will, kommt um eine vollwertige Homepage nicht herum. Die kann man sich natürlich selbst bauen, was Vorkenntnisse voraussetzt. Oder man greift zu einer vorgefertigten Lösung. 1&1 bietet verschiedene Pakete zur Erstellung einer individualisierten Clan-Homepage an – so könnt ihr euch ganz aufs Zocken konzentrieren. Und darum geht’s ja schließlich. Vielleicht trefft ihr ja schon in der aktuell laufenden Battlefield 1 Beta auf eure zukünftigen Clan-Mitglieder – mit einem kompletten Team wird der Shooter sicher besonders spaßig.

Revenant1_1454581328

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
2 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments