Gerücht: Dead Island 2 wird nun von Deep Silver Dambusters entwickelt

Die Entwicklung von ‚Dead Island 2‘ könnte kaum chaotischer sein, wenn man einmal auf die vergangenen Jahre zurückblickt. Glaubt man nun aktuellen Meldungen, steht es um das Projekt weiterhin nicht sehr viel besser.

Man erinnere sich, dass die Dead Island-Serie einst von Techland entwickelt und zum Erfolg geführte wurde, während die offizielle Fortsetzung – Dead Island 2 – an das Berliner Studio Yager übergeben wurde. Deren Konzept mit einem spaßigen KoOp-Ansatz gefiel Rechteinhaber Deep Silver jedoch nicht so wirklich und das komplette Projekt wurde an die erfahrenen Leute bei Sumo Digital übergeben. Seitdem herrscht im Grunde stillschweigen darüber.

Nun meldet sich ein ehemaliger Entwickler, Jan David Hassel von Yager, zu Wort und behauptet auf Twitter, dass die Entwicklung von Dead Island 2 erneut an ein anderes Studio übergeben wurde, nämlich zu Deep Silver Dambusters, die zuletzt Homefront: The Revolution im Jahr 2016 veröffentlicht haben. Das Studio selbst hat schon eine ziemlich Leidensgeschichte hinter sich und drohte mehrmals geschlossen zu werden, bevor sie endgültig von Deep Silver aufgegangen wurden.

SUPPOSEDLY AT DS DAMBUSTERS NOW? KIND OF LOST TRACK AFTER THEY TOOK IT FROM US AT YAGER.

— JAN DAVID HASSEL (@JANDAVIDHASSEL) DECEMBER 21, 2018

Ob das tatsächlich stimmt, kann derzeit nicht bestätigt werden, da es hierzu kein offizielles Statement von Deep Silver oder Sumo Digital gibt. Der Tweet wurde indes auch schon wieder gelöscht, was womöglich darauf schließen lässt, dass es nicht ganz unwahr ist.

RELATED //  E3 ohne Dead Island 2, Saints Row V, Metro oder TimeSplitters

Momentan scheint es dennoch so, dass man sich auf Dead Island 2 weiterhin gedulden muss, falls es überhaupt noch etwas mit dem Spiel wird. Es heißt ja nicht umsonst, viele Köche verderben den Brei und inzwischen dürfte Deep Silver auch nicht wenig Geld in die Entwicklung gesteckt haben.