Ghost Recon: Wildlands – Ubisoft spricht über die Freiheiten im Spiel

Nach dem eher linearen ‘Ghost Recon: Future Soldier’ setzt das neue ‘Ghost Recon: Wildlands’ auf ein Open-World Konzept, um dem Spieler so mehr Freiheiten zu gewähren.

Ubisoft erklärt dies anhand der Herangehensweise an eine Mission, bei dem es dem Spieler selbst überlassen ist, wie und wann er diese ausführt. So kann man zum Beispiel zunächst Informanten ausfindig machen und sich die entsprechenden Informationen besorgen oder sich selbst danach auf die Suche machen. Ebenso wäre es möglich, die Nacht abzuwarten und sich im Schutz der Dunkelheit auf das Ziel zuzubewegen.

“Wir geben nicht vor, dass es sich dabei um eine Stealth Mission handelt, das man diesen Typen eskortieren oder das Lager stürmen muss,” sagt Dominic Butler, der Lead Game Designer von Ghost Recon Wildlands. “Es läuft viel mehr so, dass wir die Situation schildern und ein bestimmtes Missionsziel vorgeben, aber es dann anschließend an den Spielern liegt, wie diese spielen wollen. Sie schreiben quasi ihre eigene Geschichte.”

Das folgende Video zeigt euch dabei eine von vielen Möglichkeiten, wie ihr eine Mission angehen könnt. Wann ‘Ghost Recon: Wildlands’ erscheint, ist gegenwärtig noch unklar.

[asa]B00ZR8E1R8[/asa]

Like it or Not!

0 0