Ghost of Tsushima soll ein “Best-in-Class AAA Game” werden

Obwohl das neue Projekt von Sucker Punch ‘Ghost of Tsushima’ erst recht spät in dieser Generation erscheint, ist der Ansporn bei der Fertigstellung umso größer.

Aktuell sucht der Entwickler wieder nach neuem Personal, was ein wenig Aufschluss darüber gibt, wo die Ziele mit Ghost of Tsushima liegen. Demnach möchte man damit ein “Best-in-Class AAA Game” abliefern, das sein volles Potenzial entfalten kann. Hier geht es nicht nur simples Bug Fixing, sondern insbesondere steht dabei die “Spielererfahrung und das immersive Storytelling im Fokus”, damit man beim Spielen auch wirklich Spaß haben kann.

Um dies zu erreichen, sucht man nach einem QA Manager (Quality Assurance Manager), der genau diese Aspekte während der Entwicklung überwachen und sicherstellen soll.

“Sucker Punch konzentriert sich auf die Aufrechterhaltung eines kollaborativen und gesunden Arbeitsumfelds und die Qualitätssicherung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Teams. Wenn sie etwas über das Spiel zu sagen haben, wird von ihnen erwartet, dass sie durch das Büro gehen und es sagen. Sie müssen ihr Feedback nicht in das Kommentarfeld eines Fehlerberichts einfügen. Bei der Qualitätssicherung geht es nicht nur darum, Fehler zu beheben, sondern auch um Spielerfahrung, immersives Geschichtenerzählen und Spaß am Spielen. Wir erkennen die Qualitätssicherung als einen Schlüsselaspekt an, um Ghost of Tsushima voll ausschöpfen zu können.”

Wo genau diese derzeit steht, ist allerdings weiterhin unbekannt. Sony versichert lediglich, dass Ghost of Tsushima wie geplant in dieser Generation erscheinen wird, vermutlich jedoch nicht vor 2020.