Hands-On: Fat Princess Adventures – Einfach köstlich!

Es war einmal vor langer Zeit, da gab es ein Spiel namens „Fat Princess“, in dem ganze Horden an Spielern um die Gunst einer wohlbeleibten Prinzessin kämpften. In strategischen Gefechten, mit fiesen Fallen, Bomben und vielem mehr war es die Aufgabe in das gegnerische Fort einzudringen, alle Kräfte zu sammeln und gemeinsam die kuchensüchtige Prinzessin auf den Schultern ins eigene Fort zu entführen.

Viele Jahre und viele Kuchen später kehrt das populäre und witzige Franchise nun zurück und präsentiert sich auf PlayStation 4 als verrücktes Hack ‘n’ Slash Adventure, das wir in einer exklusiven Hands-On Session ausgiebig anspielen konnten und in der man schon alleine vom Zuschauen richtig satt wurde.

Fat_Princess_Adventures-0042_1417872619_1418123641

Hinter „Fat Princess Adventures“ steht erneut das Team von Fun Bits Interactive, die entgegen des vorherigen Ablegers kein Tower-Defense-Spiel erschaffen haben, sondern ein echtes Abenteuer, so richtig mit einer Story, fiesen Gobblings und natürlich jeder Menge Kuchen. Die Story ist dabei so simpel, dass man sich vorrangig anderen Dingen widmen kann (zum Beispiel Kuchen essen), und in der die böse Bitter Queen störende Unruhen in die zuvor vereinbarte Waffenruhe in Great Bitten bringt und die es nun zu bekämpfen gilt, einschließlich ganzer Horden an Monster, Bossgegner und einen zu Tode pickender Hühner.

Denen entgegen stellen sich wagemutige Helden, kleine tapfere Ritter, die in vier verschiedene Klassen schlüpfen können, darunter Krieger, Magier, Bogenschützen oder Arbeiter, alle ausgebildet in ihrem jeweiligen Handwerk und noch unglaublich lernfähig auf ihrem Weg. Alleine, oder noch besser im lokalen 4-Spieler KoOp-Modus, stürzt ihr euch in eine aufregende Schlacht, die nicht komischer sein könnte.

Während wir uns also so durch Great Bitten bewegen, erreichen uns Hilferufe aus allen Himmelsrichtungen, wir müssen Soldaten vereinen, jede Menge Kisten und Gefäße zerstören, Gold einsammeln und uns langsam aber sicher den Weg zur inhaftierten Prinzessin bahnen. Dies hört sich zunächst leichter an als es ist, denn die Massen an Gobblins und Monster, die uns auf diesem Weg entgegen treten, sorgen für mächtiges Chaos auf dem Bildschirm. Da bietet es sich geradezu an, zusammen mit Freunden im KoOp-Modus zu spielen, denn so lassen sich strategische Vorgehensweisen besser umsetzen. Zwar hat man an regelmäßigen Checkpoints im Spiel die Möglichkeit seine Klasse zu wechseln, im Team lässt sich dies aber deutlich leichter aufteilen und jeder kann sich auf seine speziellen Fähigkeiten besinnen.

Fat_Princess_Adventures-0315_1417872625_1418123643

Bewaffnet mit Rüstung, Schwert, Bogen oder Zauberstab, die allesamt weiter aufgerüstet werden können, geht es in das typische Fat Princess-Gemetzel, das dem des Originals gar nicht so unähnlich ist. Eine Besonderheit fällt dabei allerdings uns selbst zu, denn diesmal ist es nicht die Prinzessin, die sich ungebremst mit Kalorien vollstopfen kann, auch wir können von der ungeahnten Macht der massiven Beleibtheit profitieren. Neben dem Ansporn und der Notwendigkeit seine Energieleiste stets mit Kuchen essen hoch zu halten, sorgen bereits ein bis zwei Stücke, mehr davon, dafür, dass wir selbst als wahrer Fettklops über den Bildschirm rennen und alles mit unseren Händen und Gewicht niederwalzen, was so im Weg herumsteht. Dieses strategische Mittel ist auch erforderlich, denn anders lässt sich so mancher und gut gepanzerter Gegner nicht bezwingen. Alles in allem erwartet euch mit „Fat Princess Adventures“ wieder ein äußert dynamisches, leicht zugängliches und spaßiges Gameplay, das dennoch zu fordern weiß. Insbesondere die Bossgegner haben es da in sich, denen man nur mit einer ausgeklügelter Strategie, Zaubertränken und viel viel Kuchen beizukommen ist.

Optisch präsentiert sich „Fat Princess Adventures“ genauso bunt wie schon zuvor, es wird weiterhin aus der Top-Down Perspektive gespielt, allerdings nun mit echten 3D-Objekten, wie auch die Screenshots hierzu zeigen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den witzigen Animationen der Charaktere, die durchweg immer wieder für Lacher sorgen, besonders wenn man sich derart vollgefressen hat, dass man wortwörtlich aus allen Nähten platzt. Untermalt wird das hektische Treiben mit der passenden Synchronisation, die stark an die Southpark-Charaktere angelehnt zu sein scheint und dabei stets eine lustige und unterhaltsame Stimmung erzeugt.

Fat_Princess_Adventures-0258_1417872621_1418123642

„Man merkt sehr deutlich, dass es in Fat Princess Adventures mal wieder vordergründig um Kuchen geht. Ein weiteres Tower-Defense-Spiel wäre vermutlich auch nett gewesen, als abwechslungsreiches Adventure wird der Titel von Fun Bits aber um einiges interessanter und spielt dabei gleich mal die Stärken der PlayStation 4 aus, einschließlich 1080p und 60fps. Der bunte Look im neuen 3D Gewand weiß schon jetzt ungemein zu gefallen, der Humor sowieso und mit bis zu 4 Spielern im KoOp-Modus lässt der Titel quasi keine Wünsche mehr offen. Wann Fat Princess Adventures erscheint, steht derzeit noch nicht fest, auf direkte Nachfrage bei Sony soll es aber nicht mehr lange dauern, bis man sich selbst in diese Kuchenschlacht stürzen kann.“

Einschätzung: Sehr gut!