Follow

Hardware Check: Nacon Revolution Unlimited Pro & Nacon Asymetric Wireless Controller

Es gibt insgesamt drei Typen von Controller-Nutzern: die einen nutzen am liebsten den original Dualshock 4, die anderen wollen eine günstige Alternative zum Original und dann gibt es noch die dritte Gruppe, welche ganz klare Wünsche und Anforderungen an sein Gerät stellt. Genau diese Gruppe möchte der lizenzierte Zubehörhersteller Nacon mit seinen neuen Produkten abholen und brachte zwei neue Modelle auf den Markt, die sich auf den ersten Blick sehr ähneln, beide jedoch unterschiedliche Vorteile mit sich bringen.

Nacon Revolution Unlimited Pro

Der „Nacon Revolution Unlimited Pro“ ist das neueste Glanzstück aus dem namensgebenden Hersteller. Bereits in der Vergangenheit schafften es die Pro-Controller zu überzeugen; das neue Modell möchte hier anknüpfen und wirft dafür eine großartige Merkmale in den Ring. So lassen sich zum Beispiel die Sticks abnehmen und die nach innen durch die im Lieferumfang enthaltenen, nach außen gewölbten Exemplare tauschen. Die Sticks sind darüber hinaus asymmetrisch angeordnet, wie man es eigentlich von der Xbox her kennt, was für viele gerade bei längeren und intensiveren Spielen angenehmer wahrgenommen wird. Zudem lässt sich der Neigungswinkel der Sticks zwischen 30°, 38° und 46° Amplitude anpassen, je nachdem, womit man besser zurecht kommt. Des Weiteren verfügt der Controller über zwei kleine Fächer in den unteren Schäften, in die zusätzliche Gewichte für ein besseres Balancing gelegt werden können. Insgesamt sechs Gewichte in drei verschiedenen Größen werden hier mitgeliefert, dessen Austausch insgesamt wirklich einfach und fast selbsterklärend ist. Die Fächer lassen sich durch einfaches ziehen öffnen und auf Schrauben wird diesmal auch komplett verzichtet.

Der „Nacon Revolution Unlimited Pro“ verfügt neben den PS4-typischen Elementen, wie der Touchbar und einem 3,5 mm Klinkeneingang für Headsets auch über einen USB-C Anschluss, mit welchem der Controller entweder aufgeladen oder auch per Kabel angeschlossen werden kann. Wer es lieber kabellos mag, für den liegt ein separater Bluetooth-Empfänger bei. Dies ist für mich aber auch einer der größten Kritikpunkte, denn der Controller lässt sich nur über diesen kabellos mit der Konsole verbinden, eine direkte Verbindung ist nicht möglich. Das ist wirklich unpraktisch und sehr schade. Darüber hinaus fehlt es dem Controller an der bekannten Lightbar, was sich für den ein oder anderen sicherlich noch verschmerzen lässt. Dafür besitzt das Gerät extra Tasten zur Lautstärkeregulierung des Headsets sowie vier konfigurierbare Shortcut-Tasten, welche gut erreichbar auf der inneren Rückseite der Schäfte sitzen. Diese lassen sich über die hauseigene Software anpassen, was sich zunächst allerdings ein wenig schwieriger darstellt als erwartet, angefangen mit dem etwas undurchsichtigen Weg zum Download, sowie eine wenig intuitive Handhabung der Anwendung.

Leider scheint das Programm auch nicht korrekt über Bluetooth zu funktionieren, denn hier gab es mehrere Schwierigkeiten, die es schnell an seine Grenzen brachte. Per Kabel war das Ganze zwar etwas besser gelöst, allerdings auch nicht ganz fehlerfrei. Hat man das Programm einmal im Griff, lassen sich die verschiedensten Einstellungen vornehmen, die einem durchaus einen Vorteil im Spiel bringen können. Hierfür lassen sich auch verschiedene Profile anlegen, die sich durch einfachen Tastendruck am Controller auswählen lassen. Auch ein spezieller Modus zur Verwendung am PC, sowie für den sofortigen, klassischen PS4 Einsatz lassen sich auswählen.

Im Praxistest hat sich gezeigt, dass zumindest am Anfang die Handhabung noch etwas ungewohnt ist, man sich allerdings auch schnell daran gewöhnt. Einmal drin, bietet der Controller auf seine Art durchaus eine gewisse Unterstützung und auch Verbesserung zum Original, sowie liegt er auch besser in der Hand, was vor allem daran liegt, dass das Gehäuse etwas schmaler erscheint als Sonys Pendant. Auch der bessere Grip, sowie das ansprechendere Feedback der Tasten sorgen dafür, dass wir uns mit dem Unlimited Pro sehr wohl fühlen. Er wirkt zudem sehr professionell, was auch an der guten Verarbeitung liegt, sowie dem mitgelieferten Case, in welchem wir unser gutes Stück sicher aufbewahren und transportieren können.  Ein großer Auftritt ist damit fast garantiert.

Insgesamt gefällt uns der „Nacon Revolution Unlimited Pro“ wirklich sehr gut. Bereits beim ersten Blick fällt die großartige Verarbeitung und das zahlreiche Zubehör auf, mit welchem wir den Controller individuell an unsere Wünsche anpassen können. Das ist, bis auf die etwas umständlich daher kommende Software, auch sehr einfach und intuitiv. Die verschiedenen Profile lassen sich anschließend problemlos auswählen und passen so direkt für jede Situation. Leider stört es uns sehr, dass man einen extra Bluetoothempfänger benötigt, um kabellos zu spielen. Eine direkte Verbindung wäre durchaus ansprechender gewesen, gerade deswegen, weil es sich um ein offiziell lizensiertes PlayStation Produkt handelt. Aber anscheinend ist die Beziehung dann doch nicht so eng wie erhofft und erwartet. Nichtsdestotrotz ist der „Nacon Revolution Unlimited Pro“ eine hervorragende Ergänzung, der durch seine hohe Individualität vor allem für intensive Spieler und Profis viele Vorteile mit sich bringt.

Nacon Asymetric Wireless Controller

Das zweite neue Pferd im Stall ist der „Nacon Asymetric Wireless Controller“. Dieser kommt ein wenig wie der kleine Bruder des „Unlimited Pro“ daher, denn äußerlich sind sie kaum voneinander zu unterscheiden, bis auf die ihm fehlenden Shortcut-Tasten und und die Tasten zur Profilauswahl auf der Rückseite. Auch hier sind, wie der Name vermuten lässt, die Tasten asymmetrisch angeordnet, wie bei Microsofts Xbox. Und auch die Verarbeitung lässt hier ebenfalls keine Wünsche offen und man bekommt ein sehr gut produziertes Gerät geboten. Uns erscheint das Modell etwas schwerer als das individualisierbare Pendant, was allerdings nicht wirklich stört. Auch hier wird eine Verbindung sowohl per USB-C Kabel, als auch über mitgelieferten Bluetoothempfänger geboten, und auch eine Verwendung am PC ist möglich.

Zusammenfassend bietet der „Nacon Asymetric Wireless Controller“ nahezu die gleichen Vorteile wie der „Nacon Revolution Unlimited Pro“, abgesehen von den vielen Anpassungsmöglichkeiten, welche hier komplett fehlen.  Dieses Modell ist eher für diejenigen gedacht, für die eine anderen Anordnung der Sticks vollkommen ausreichend ist. Auch wir müssen sagen, dass für einen normalen Spieler und für die meisten Games dieses Modell wahrscheinlich mehr als ausreichend sein dürfte. Es steht allerdings im Gesamteindruck seinem großen Bruder in kaum etwas nach.

FAZIT

„Nacon hat mit beiden Modellen tolle Produkte auf den Markt gebracht, die es schaffen, die verschiedenen Bedürfnisse der Spieler auf ihre eigene Weise zu befriedigen. Während der „Revolution Unlimited Pro“ eher für die professionelleren Spieler gedacht ist, besonders durch die vielen Individualisierungen und die einzelnen Profile, reicht der „Asymetric Wireless“ für die meisten wahrscheinlich vollkommen aus, auch der Preisunterschied (ca. 170€ zu ca. 70€) dürfte für den ein oder anderen auf die Entscheidung Einfluss nehmen. Wir jedenfalls sind von beiden Modellen überzeugt und freuen uns, dass eine so ansprechende Alternative zum Dualshock 4 geboten wird, auch wenn es hier und da noch kleine Kritikpunkte gibt.“