Neues Patent beschreibt externen Prozessor für die PS3

Ein neues Patent von Sony wurde im August beantragt, dass einen externen Prozessor für die PS3 beschreibt. Damit soll die PS3 noch leistungsstarker gemacht werden und bessere Spiele ermöglicht.

Laut dem Patent bedarf es einer neuen Technik und Methoden um Geräte und mehrere Prozessoren zu verbinden, die eine höhere Datenverarbeitung erreichen. Als Beispiel wird der Hauptspeicher und eine zusätzliche Speicheranbindung beschrieben. Obwohl der Hauptspeicher vorzugsweise als DRAM verwendet wird, könnte dieser auch für andere Dinge wie SRAM, MRAM, als optischer oder holografischer Speicher dienen.

Unklar ist, welches Ziel Sony hiermit verfolgt. Ein Endergebnis könnte eine PlayStation 3.5 sein, wie es heißt.

Quelle: PS3life.nl

[asa]B003UESJPG[/asa]