Neues Sony Patent beschreibt den Weiterverkauf digitaler Inhalte

Bisher ist es bei rein digitalen Inhalten so, dass diese einmal gekauft für immer in seinem Besitz bleiben. Ein Weiterverkauf, wie zum Beispiel bei Disc-Games, ist einfach nicht möglich.

Das könnte sich vielleicht eines Tages ändern, wie sich aus einem aktuellen Patent von Sony deuten lässt, in dem sogenannte Trade-Ins digitaler Inhalte beschrieben werden. So heißt es darin:

„Zu einem späteren Zeitpunkt kann der User (z. B. der Eigentümer) die digitale Kopie an eine andere Partei in einer Transaktion mit Bedingungen weitergeben, tauschen oder verkaufen, als Beispiel, mit einem bestimmten Wert der digitalen Kopie.“

Die Idee dazu gibt es offenbar schon länger und wurde bereits 2015 als Patent eingereicht. Ein Update dazu wurde allerdings erst jetzt wieder gesichtet, auf das man umgehend aufmerksam wurde.

Ob Sony diese Möglichkeit innerhalb des PlayStation Network tatsächlich einmal in Erwägung zieht, bleibt wie immer abzuwarten. Ein Patent bedeutet nicht zwingend, dass es später auch umgesetzt wird. Wünschenswert wäre so ein Feature jedenfalls, bei all den Spielen, die sich nach Jahren in seiner digitalen Bibliothek anhäufen.

RELATED //  PSN: Sony kündigt mehrstündige Downtime ab heute Nacht an

Ein ähnliches Verfahren gibt es im PSN allerdings auch schon, bei dem man seine erspielten Trophäen gegen einen PSN-Voucher eintauschen kann.