Project CARS 3 – Fokus liegt mehr auf Driver und Rennen

Schon in diesem August darf an sich auf Project CARS 3 freuen, das anders als die ersten beide Spiele keine knallharte Simulation mehr ist. Stattdessen richtet man den Fokus mehr auf die Spieler und die Rennen, möchte gleichzeitig aber auch Simulations- und Arcade-Fans ansprechen.

In einem aktuellen Interview mit Entwickler Slightly Mad sprechen diese über einige Anpassungen und Features, die man hinzu, aber auch wegfallen lassen hat, um einen besseren Mittelweg zu finden. Dazu heißt es:

„Bei Project CARS 3 haben wir unseren Fokus auf den Fahrer verdoppelt. Wir haben Assists und Grafikeffekte hinzugefügt, um ein neues Publikum für Sim-Rennen zu gewinnen. Diese Assists und Einstellungen sind jedoch rein optional. Die Wahl liegt ganz bei euch. Project CARS 3 bleibt im Kern eine Erfahrung von Project CARS, mit der gleichen Philosophie, die für das Franchise immer von zentraler Bedeutung war – um euch die Ultimate Driver Journey zu ermöglichen.“

Principal Vehicle Handling Designer, Nick Pope, führt dazu unter anderem den Kraftstoffverbrauch oder den Verschleiß der Reifen an, den man nun nicht mehr zwingend berücksichtigen muss.

„Durch die Beseitigung von Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch konnten wir wiederum Boxenstopps entfernen, was zu einem viel näherem und gleichmäßigeren Rennen führte. Somit wurde der gesamte Prozess, um zu dem Teil zu gelangen, der am wichtigsten ist – das eigentliche Rennen und Fahren dieser erstaunlichen Autos und ihre Upgrades – eine weitaus einfachere und rationalere Angelegenheit. Es ist reine Renn-Action und hat Project CARS 3 zu einem viel besserem Racing Driver-Erlebnis gemacht.“

Jussi Karjalainen, Handling QA-Lead, ergänzt dazu, dass weiterhin Simulationsaspekte erhalten wurden, etwa die Temperatur der Reifen, jedoch ohne das Potenzial einer langfristigen Überhitzung.

„Das ganze dynamische Zeug von Situation zu Situation ist immer noch da – aber jetzt, wenn man ein ganzes Rennen lang herumrutschen möchte, kann man es tun. Man wird zwar auch langsamer sein, aber das ist eine andere Geschichte!“

Das sind nur ein paar Beispiel, die Slightly Mad anführt, darüber hinaus gibt es Optimierungen bei der KI, der Physik, weiteren Handling-Aspekten und vieles mehr. Der vollständige Q&A Beitrag ist auf der offiziellen Homepage zu finden.

Project CARS 3 erscheint am 28. August 2020.

Project Cars 3 - [PlayStation 4]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung