Project Morpheus – Für Sony weiterhin die Zukunft des Gaming

Obwohl sich die neue Generation von Virtual Reality Headsets erst noch beweisen muss, ist sich Sony weiterhin sicher, dass VR die Zukunft des Gaming darstellt.

Dies wurde auf der aktuell stattfindenden IFA in Berlin durch CEO & President Kaz Hirai nochmals unterstrichen. Project Morpheus sei nicht nur innovativ, sondern wird die Grenzen des Gaming weiter vorantreiben und die Menschen miteinander verbinden.

„Project Morpheus ist einfach ausgedrückt eine bedeutende Innovation, das die Zukunft des Gaming zeigt und die Grenzen des Gaming weiter vorantreibt,“ so Hirai. „Es erreicht ein Gefühl der Präsenz, das über das konventionelle Gameplay hinaus geht und in Welten der beispiellosen Tiefe und Wahrnehmung führt. Wir sprechen hier von 360° Erfahrungen, etwas völlig anderes als du bisher erleben konntest.“

Im Fokus stehen dabei auch soziale Erfahrungen, wie es weiter heißt, in dem man diese mit anderen teilt, zusammenspielt oder im Online-Multiplayer.

„Es ist etwas völlig anderes als alles andere, was man bisher erlebt hat,“ heißt es abschließend.

Wer gerade in der Berlin auf der IFA ist, kann Projekt Morpheus direkt vor Ort ausprobieren. Das VR-Headset selbst erscheint 2016.

[asa]B00ULWWFIC[/asa]